Dienstag, 18. Februar 2020

Brauseboys am 20.2. im Eschenbräu: Lesebedarf?

"Das darfst du nicht" (von Frank Sorge & Google)

Das darfst du nicht machen.
Das darfst du nicht über Geld wissen.
Das darfst du nicht vergessen.
Nein, das darfst du nicht.

Das darfst du nicht verlieren.
Das darfst du nicht tun, wenn du einen Mann zurück willst.
Das darfst du nicht so eng sehen.
Jeder kann sagen: Das darfst du nicht!

Das darfst du nicht twittern.
Das darfst du nicht auf türkisch übersetzen.
Das darfst du nicht schaffen wollen.
Angie, das darfst du nicht anziehen.
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 20.2.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Während in den Medien ein langanhaltendes Sturmtief aus Wahlkampf einzieht, fällt die Wahl an einem Donnerstag nicht schwer. Man hat einfach keine andere, als zu uns zu kommen, wenn man zu uns möchte. Man muss sich auch nicht lange überlegen, ob man zu uns nach Neukölln, zu uns nach Schöneberg, oder lieber zu uns nach Tempelhof kommen sollte, denn es gibt uns nur einmalig an jedem Donnerstag im Wedding. Wir sind dort ganz wir selbst, wovon man sich durch eigene Anwesenheit überzeugen kann. Es ist doch im Grunde sehr erstaunlich, wie das so alles funktioniert, da draußen, wenn man den Computer ausmacht. Am 20.2. begrüßen Thilo Bock, Nils Heinrich, Frank Sorge und Volker Surmann:

Wehwalt Koslovsky (Versschmied)
Andreas Max Martin (Avantgarde Entertainment)

~#~#~#~#~#~#~#~#
Jeden Donnerstag um 20.30 Uhr lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Um zu reservieren bitte eine Mail schreiben an reservierung@brauseboys.de mit Ihrem Namen und der Zahl der benötigten Plätze.


Dienstag, 11. Februar 2020

Brauseboys am 13.2. im Eschenbräu: Lesen mit Herz

Wolln wir? (von Frank Sorge)

"Ralle?"
"Hm."
"Wolln wa mal rausjehn?"
"Wohin?"
"Nach Hause, ick gloob Marie is hinterm Tresen einjeschlafen."
"Gloobste?"
"Ja, ick kann se von hier aus nich sehen."
"Vielleicht is se da janich."
"Ick kann mir nich mehr bewegen, ick gloob wir sollten raus."
"Aber is doch noch hell!"
"Merkste wat? Vorhin war ooch schon mal hell."
"Na, und? Jestern ooch."
"Vielleicht war dit jestern."
"Kann sein."
"Aber solln wa einfach Jeld uffm Tresen lassen? Wenn keener da is?"
"Dit hat die doch uffjeschriebm."
"Ja, schreib ick uff."
"Wer warn dit?"
"Ick nich."
"Der Autor dieser Zeilen."
"Haste dit ooch jehört?"
"Ja, aber kam noch nich im Hirn an."
"Jeht endlich nach Hause, bald is schon wieder Donnerstag!"
"Komm, lass gehn. Ick hör schon Stimmen."
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 13.2.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Am Vorabend des romantischen Mittfebruarherzchenfestes machen wir auch unsere Herzen weit auf für Poesie und Romantik. Ein Abend der emotionalen Ausbrüche mit allseits verbindender Fröhlichkeit erwartet euch. Am 13.2. begrüßen Thilo Bock, Frank Sorge und Heiko Werning:

Meikel Neid (Handgeschöpfte Geschichten)
Marco Tschirpke (Lapsuslieder & Gedichte)


Mittwoch, 5. Februar 2020

Brauseboys am 6.2. im Eschenbräu: Mit Michael Bittner & Lüül

Weddinger Kommentare (von Frank Sorge)


Muss auch mal wieder große Stifte für unterwegs einstecken. Sei es, um Herzchen dazuzumalen.
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 6.2.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Der morgige Donnerstag wird uns allen ein innerer Frühling sein. Draußen wird mal die Sonne geschienen haben, drinnen flackern unsere Scheinwerfer weiter, und die Kaminfeuer in den Herzen werden entzündet. Wenn uns sehr heiß wird, pellen wir die Pullover vom Leib und stellen den Ventilator auf: 'Fits like Bier & Deckel'. Am 6.2. begrüßen Thilo Bock,  Nils Heinrich, Robert Rescue und Frank Sorge:

Michael Bittner (Sax Royal)
Lüül (17 Hippies)

Dienstag, 28. Januar 2020

Brauseboys am 30.1. im Eschenbräu: Dreigroschenlesung

Groschen (von Frank Sorge)

Die Frau an der Supermarktkasse wirkt missgelaunt wie immer, ich stelle mich sofort an, obwohl andere Schlangen kürzer sind. Denn wirklich missgelaunt ist sie gar nicht, es sind nur die Kunden, die sie nerven. Mehrmals die Woche schaue ich mir das an, seit Jahren, und ich sehe sie oft lächeln. Wenn jemand nicht zurückgrüsst, lächelt sie abfällig, wenn jemand lange im Geld fummelt, lächelt sie spöttisch. Sie kann auch boshaft lächeln oder höhnisch, wenn jemand pampig wird. Manchmal aber lacht sie auch herzlich geradeaus, meist über ihre eigenen Sprüche und Witze.
Heute will jemand große Geldstücke in viele Zehn-Cent-Münzen tauschen, weiß der Himmel wofür. Jedenfalls wird er von Kasse zu Kasse gereicht, bis er an diese kommt. Mit einem angewiderten Lächeln zählt sie ihm zwanzig Geldstücke ab. "Aber nich' allet in den Groschenopa werfen", sagt sie und lacht spöttisch. Ich lache mit, weil ich Dreigroschenoper verstanden habe und sofort die Seeräuber-Jenny summe. "Stimmt, oder? Das gabs doch mal", sinniert sie, als sie meine Sachen scannt und ich bezahle, ich sehe das erste Mal ein fast peinlich berührtes Lächeln. Ich nicke natürlich zustimmend, ich bin nicht hier, um ihr schlechte Laune zu machen.
Noch den ganzen restlichen Tag aber versuche ich in der Erinnerung zu hören, was sie wirklich gesagt haben könnte. Das Internet hilft mir nicht, ich suche etwas, dass man Groschenopa genannt haben könnte und finde nur Haifische und Zähnen und Schiffe mit acht Segeln und fünfzig Kanonen. Mein bester Tipp ist noch, dass sie Spielautomaten gemeint hat.
Morgen bin ich wieder hier und sicher, irgendwann fällt der Groschen.
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 30.1.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Wir sind wieder gut im Wedding angekommen, er wurde uns vorbildlich hinterlassen. Alles schön laut und schräg und merkwürdig wie immer, wovon wir in unserer Oase am Bierbrunnen gerne berichten. Am 30.1. begrüßen Thilo Bock, Robert Rescue, Frank Sorge und Heiko Werning:

Bent-Erik Scholz (Es wird eine gute Nacht)
Krazy (Agentur für Sprache und Zweifel)

~#~#~#~#~#~#~#~#
Jeden Donnerstag um 20.30 Uhr lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Um zu reservieren bitte eine Mail schreiben an reservierung@brauseboys.de mit Ihrem Namen und der Zahl der benötigten Plätze.

Außerdem steht ein Jubiläum an:




Dienstag, 21. Januar 2020

Brauseboys am 23.1. im Eschenbräu: Stadtkinder

#Stadtkinder

#Stadtkinder haben bessere Döner.
#Stadtkinder haben Empfang.
#Stadtkinder kennen Verkehr.
#Stadtkinder sprechen fremde Sprachen.
#Stadtkinder essen Asphalt.
(Hundehaufen statt Kuhdung.
Pfütze statt Bach.
Dschungel statt Wald.)
#Stadtkindern ist seltener kalt.

#Dorfkinder
~#~#~#~#~#~#~#~#
Zurück im Wedding!

Donnerstag, 23.1.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Mit voller Hütte sind wir letzte Woche ins Weddinger Neujahr gestartet und hoffen natürlich, dass das so bleibt. Erfrischend auch die erste Eschenbräu-Dusche des Jahres, der spontane Nackttanz, die Fauchschaben-Artistiknummer, und das Konzert mit dem Orchester der inneren Stimmen. Wer das verpasst hat, sollte solches bei Gelegenheit mit einer Zeitreise nachholen, wir sehen erst einmal dem nächsten Donnerstag entgegen. Am 23.1. begrüßen Thilo Bock, Frank Sorge und Volker Surmann:

Christian Schmitz (Der Fuchsflüsterer vom Zeltinger Platz)
Ivo Smolak (Liebe statt Drogen)


Dienstag, 14. Januar 2020

Brauseboys am 16.1. im Eschenbräu: Der Wedding hat uns wieder

Danke

Achtundzwanzig mal Danke für Bühnenlicht zum guten Ton.
Achtundzwanzig mal Danke für Abschied und Wiedersehen.
Mehrtausend Mal Danke an alle für das Erscheinen.
Drei Dutzendfach Dank für euren Dank und die Freude.
Hunderte Mal Dank für ein kühles oder heißes Getränk.
Immerdank für das familiäre Gefühl.


~#~#~#~#~#~#~#~#
Zurück im Wedding!

Donnerstag, 16.1.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Gleichermaßen ermattet wie beseelt schlagen wir wieder im Wedding auf. Klar haben wir euch hier vermisst, aber jetzt sind wir ja wieder da. Frisches Eschenbräu mussten wir entbehren, aber das wird wohl ausreichend vorrätig sein. Außerdem wurde gerade angestochen: Der dunkle Bock! Am 16.1. begrüßen Thilo Bock (der helle Bock), Frank Sorge und Heiko Werning:

Anni Kaufhold (Biopoetry)
Olaf Garbow (Musike)
~#~#~#~#~#~#~#~#
Jeden Donnerstag um 20.30 Uhr lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Um zu reservieren bitte eine Mail schreiben an reservierung@brauseboys.de mit Ihrem Namen und der Zahl der benötigten Plätze.




Mittwoch, 8. Januar 2020

Brauseboys-Jahresrückblick im Kookaburra: Noch vom 8.-11.1.

Die letzte Runde (von Frank Sorge)

"So, Leute, letzte Runde."
"Eh? War die nich schon?"
"Dit war die vorletzte."
"Behaupteste jetzt."
"Willste dich beschwern?"
"Nee, janich."
"Kann ooch ruhig die vorvorletzte werden."
"Kann immer passiern."
"Also letzte?"
"Ja."
"Für mich is irgendwie jede die erste."
"Du schon wieder."
"Du ja ooch."
"Wieso ick?"
"Na, du ja ooch schon wieder. Wie jestern."
"Wie morgen."
"Versprochen."
~#~#~#~#~#~#~#~#



"Aufgepasst, Ihr Umweltsäue!" Heiko Werning zum Satirestreit beim WDR

~#~#~#~#~#~#~#~#

Satire und Liedgut, dazu bewegte Bilder – ein Multimediaereignis! 

Was kam 2019 nicht alles unter die Räder? Weltklima, Menschenverstand, Mieter. Doch der gemeine Berliner hat andere Probleme, für ihn ist klar: Die Apokalypse rollt auf E-Rollern heran. Und das ist erst der Anfang! Erzengel Greta hat in die siebte Posaune geblasen, nun sind die Dämonen entfesselt: Boris Johnson renaturiert den Ärmelkanal zum Styx, der böse Wolf lauert arglosen Deutschen zwischen den Windrädern auf, Bodo Ramelow verwandelt Thüringen in die sozialistische Vorhölle.

Die Brauseboys versuchen in all dem Tosen den Überblick zu halten: Arktis und Amazonasbecken, Kurdistan und Kalifornien; wo brennt die Welt am besten? Und wieso noch mal fackelte Jair Bolsonaro Notre Dame ab? Hinterließ nicht Andrea Nahles mit ihrem YouTube-Hit „Die Zerstörung der SPD“ verbrannte Erde? Floh sie deshalb mit einem Segelboot über den Atlantik?

In ihren wöchentlichen Leseshows haben Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann und Heiko Werning das Jahr 2019 intensiv beobachtet, nun präsentiert die Weddinger Vorlese-Boygroup ihren Jahresrückblick.

Die letzte Runde Rückblick noch vom 8.-11.1. täglich um 20 Uhr im Kookaburra (Schönhauser Allee 184)
~#~#~#~#~#~#~#~#
Die nächsten Termine:

08.01.20 / 20 Uhr
09.01.20 / 20 Uhr
10.01.20 / 20 Uhr
11.01.20 / 20 Uhr (NUR NOCH WENIGE KARTEN)

~#~#~#~#~#~#~#~#
Ab 16.1.2020 lesen wieder jeden Donnerstag um 20.30 Uhr Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Bis dahin findet man uns mit dem Jahresrückblick im Kookaburra.