Freitag, 3. April 2020

Pandemiewalzer

Schutzmaske (untauglich)


Pandemiewalzer


zu singen: auf Thomas Koschat "Schneewalzer" (1887)
zu tanzen: allein, auf Abstand oder in häuslicher Gemeinschaft



Immer wieder halt ich an,

denn wir treffen uns im Gang

zwischen Milch und Tiefkohlkost,

du mit Wurst und Schüttelfrost.

Ja, es war im Edeka,

es war voll und wenig da.

Zwischen Truhen tanzten wir,

um‘nander zum Flaschenbier.



Den pan-, de-, mi-, schen Walzer tanzen wir!

Du kaufst Obst, Klopapier!

Beim pan-, de-, mi-, schen Walzer im Ernstfall,

ja, hier im Edeka, da ist heute ein Maskenball!




Und wir eiern draußen rum,

wirken druff oder sehr dumm,

haben Zeit zu unserm Glück,

‘nen Schritt vor und zwei zurück.

Ja, wir tänzeln durch die Stadt

obwohl sie geschlossen hat,

Sound kommt dazu aus dem Stream:

Zappeln wir wie im Berghain drin.



Den pan-, de-, mi-, schen Walzer tanzen wir!

Ich mit Bier, du mit Tier!         [Einkaufen und Gassigehen ist ja erlaubt.]

Beim pan-, de-, mi-, schen Walzer in Berlin

Ja, da bleib’m wir mal drin, weil wir gar nicht tanzen könn‘.




© Volker Surmann

Dienstag, 31. März 2020

Brauseboys am 2.4. im Livestream: Streamboys

Dichter als Google (von Frank Sorge)

Auch zum aktuellen Anlass wird die Suchmaschine poetisch tätig, wenn man sie dazu anstiftet. Hier ein kleines Gedicht mit drei Autovervollständigungsstrophen:





~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 2.4.20 / 20.30 Uhr

Facebook Livestream (Öffentlich, Internet)




Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - Streamboys!

Seit siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Jetzt haben wir schon den dritten Livestream vor Augen und begrüßen euch diese Woche wieder live und in Farbe auf Facebook. Wir sind uns sicher, dass es mit euch wieder ein spektakulärer Abend wird, und danken noch einmal sehr herzlich allen Zuschauern der letzten Woche. 
Ab 20.15 Uhr einschaltbar auf unserer Facebook-Seite, auch ohne Account. Der Livestream wird archiviert und kann später nachgeschaut werden. 

Wer den Eintritt von 8,- Euro (ermäßigt 5,-) zahlen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, via Paypal an ahoi@brauseboys.de zu spenden (Verwendungszweck: Hutspende).
Alternativ per Überweisung an Nils Heinrich mit Verwendungszweck 'Brauseboys'
IBAN DE52 5005 0201 1240 6229 00
BIC: HELADEF1822

Dienstag, 24. März 2020

Brauseboys am 26.3. im Livestream: Wir bleiben in Kontakt!

Nostalgischer Strom (von Frank Sorge)

Gestern, als ich die Lesebühne 'Des Esels Ohr' anschaltete, als ich den virtuellen Bühnenraum in meinem Arbeitszimmer betrat und der volle Saal durch eine schöne dreistellige Zahl symbolisiert wurde, ich manche Kommentare las, da musste ich an früher denken. Jeden Tag Lesebühne mit voller Hütte, das war mal normal, und die meisten hatte ich vom Rosenthaler Platz aus in Laufweite. Der Stream führte mich zurück in Zeiten, wo an solche noch nicht zu denken war, wo ich kurz überlegte, welcher Wochentag war, und dann eine andere Laufrichtung einschlug. Drei, vier Straßen bis zum Mudd Club, die Torstraße lang ins Zosch, anderslang zum Kaffee Burger, oder hoch zur Eberswalder, zum neuen 'Blauen Drachen', mal reinschauen. Das ist wahnsinnig nostalgisch von mir, ich weiß, aber es erinnerte mich daran, jeden Tag eine andere Lesebühne im Stream, nur einen Klick entfernt. Überall sprießen die Live-Übertragungen, in jede Richtung, sie sind das Medium der Stunde. Nach der Lesung tanzen? Kein Problem, ein Chatraum weiter wummerts schön. Die Nachbarn dürfen sich ruhig wundern, was man da macht. Wo man da ist.
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 26.3.20 / 20.30 Uhr
Facebook Livestream (Öffentlich, Internet)



Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - Wir bleiben in Kontakt!

Seit siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Nach dem erfolgreichen Start der Livestream-Rakete letzte Woche und eurem überwältigenden Zuspruch, für den wir sehr danken, bleiben wir auf Kurs und begrüßen euch diese Woche wieder live und kontaktlos im Livestream auf Facebook. Ab 20.15 Uhr einschaltbar auf unserer Facebook-Seite, auch ohne Account. Der Livestream wird archiviert und kann später nachgeschaut werden. 

Wer den Eintritt von 8,- Euro (ermäßigt 5,-) zahlen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, via Paypal an ahoi@brauseboys.de zu spenden (Verwendungszweck: Hutspende).
~#~#~#~#~#~#~#~#
Jeden Donnerstag um 20.30 Uhr lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Leider jedoch nicht im Moment aus bekannten Gründen. Wir bemühen uns jedoch, den Donnerstag nicht enden zu lassen und mit euch per Livestream in Kontakt zu bleiben und stattzufinden.



Auch wenn der Gaststättenbetrieb zur Zeit eingestellt ist, kann man täglich zwischen 15-20 Uhr frisch gebrautes Bier außer Haus bekommen, schaut auf www.eschenbraeu.de.

Dienstag, 17. März 2020

Brauseboys am 19.3. im Livestream: Geisterspiele!

Screenshot

~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 19.3.20 / 20.30 Uhr
Facebook Livestream (Öffentlich, Internet)




Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - Geisterspiel im Internet!

Seit fast genau siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Damit das auch am 19.3.  so bleibt, begrüßen wir euch diese Woche live aus dem Echsenstudio Wedding. Mit unserem Gast: Christian Bartel. Ab 20.15 Uhr einschaltbar auf unserer Facebook-Seite, auch ohne Account. Der Livestream wird archiviert und kann später nachgeschaut werden. 

Wer den Eintritt von 8,- Euro (ermäßigt 5,-) zahlen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, via Paypal an ahoi@brauseboys.de zu spenden (Verwendungszweck: Hutspende).
~#~#~#~#~#~#~#~#
Jeden Donnerstag um 20.30 Uhr lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Leider jedoch nicht im Moment aus bekannten Gründen. Wir bemühen uns jedoch, den Donnerstag nicht enden zu lassen und mit euch per Livestream in Kontakt zu bleiben und stattzufinden.



Auch wenn der Gaststättenbetrieb zur Zeit eingestellt ist, kann man täglich zwischen 15-20 Uhr frisch gebrautes Bier außer Haus bekommen, schaut auf www.eschenbraeu.de.

Alle aktuellen Infos und anderes auch auf Homepage & Blog & bei Facebook & Twitter & Instagram

~#~#~#~#~#~#~#~#
17 Jahre BRAUSEBOYS - die größte JUBILÄUMSSHOW:

Leider mussten wir unsere Geburtstagsshow im Atze für Ende März absagen, das Vorverkaufssystem sollte eure bereits gekauften Karten storniert haben und das Geld rücküberwiesen. Es gibt schon einen Ersatztermin in sicherer Ferne.

~#~#~#~#~#~#~#~#
KULTURHINWEISE

Ein erster erfolgreicher Livestream lief am Sonntag mit der Reformbühne Heim & Welt - er kann unter diesem Link nachgeschaut werden:


Die Lesebühne 'LSD - Liebe statt Drogen' streamt heute am 17.3. ab 20 Uhr live von zu Hause:


 

Dienstag, 10. März 2020

Brauseboys am 12.3. im Eschenbräu: Wir sind geduscht!

Angesteckt (von Frank Sorge)

Ich wasche die Hände in Unschuld,
ich reibe es dir unter die Nase,
vor deinem Mund kein Blatt.
In meinen Augen
Arbeitsverweigerung.
Jedes Niesen eine Umarmung
der Welt. Kann dir was husten.
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 12.3.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Ansteckend wird nur die Heiterkeit sein, oder die Melancholie, oder die heitere Melancholie. Wir waschen nämlich nicht nur die Hände, wir sind geduscht! Klingt trotzdem irgendwie alles nach einer Krankheit gerade, aber so ist es halt. Wir setzen auf ein starkes Immunsystem durch Humor, Dönerspeise und Hopfentrank.  Am 12.3. begrüßen Thilo Bock, Nils Heinrich und Frank Sorge:

Veso Portarsky (Der größte Orgasmus auf dem Balkan)
Maike Rosa Vogel (Alles was ich will)

~#~#~#~#~#~#~#~#
Jeden Donnerstag um 20.30 Uhr lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Um zu reservieren bitte eine Mail schreiben an reservierung@brauseboys.de mit Ihrem Namen und der Zahl der benötigten Plätze.

Mittwoch, 4. März 2020

Brauseboys am 5.3. im Eschenbräu: Wäre doch gelacht

Das wäre doch gelacht (von Frank Sorge)

Selbst auf der Müllerstraße im Discounter sind die Regale leer, das ist doch albern. Wer wirklich Angst vor dem Virus hat, sollte aus dem Internet bestellen, palettenweise Mehl, Nudeln und passierte Tomaten gibt es auch da, und nicht die angegrabbelten Pakete aus dem Markt, wo einem an der Kasse jemand in den Nacken niest. Man sollte natürlich die Nachbarn das Paket empfangen lassen, es mit Gummihandschuhen noch im Flur desinfizieren, dann das Paket in die Schleuse, um sicher in die wohlpräparierte Wohnung mit eigenem Belüftungssystem eintreten zu können. Studien haben ausreichend belegt, dass Lachen das Immunsystem stärkt, es kommt eigentlich direkt nach Händewaschen und sicherem Husten. Lachen, haha, diese Wundermedizin, und vielleicht auch Waffe gegen den Virus. Das Gesundheitsministerium sollte vielleicht einen Teil der Präventionshilfe auf Humorproduzenten umleiten, die dann effektive, breit wirksame Viruswitze entwickeln und pausenlos öffentlich-rechtlich verbreiten. Einen Versuch ist es wert. Zu hoch dosiert sollten die Witze allerdings nicht sein, auffälliges 'Prusten' oder 'ausbruchsartiges' Lachen sollte bei Gruppenbehandlungen vermieden werden. Aber so ein beständiges Schmunzeln der Zuversicht für alle, wenn man das irgendwie hinbekäme, das könnte dem Virus doch ziemlich Wind aus den Segeln nehmen.
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 5.3.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Schon die ganze Woche bereiten wir unser Kellerdomizil für alle Eventualitäten vor: Lüften, Desinfizieren, Schutzmasken einlagern. Für Nahrung ist in flüssiger Form vorgesorgt. Sollten also im Verlauf der Show draußen schon die Zombies herumschlurfen und die Hyänen schutzlose Beute suchen, machen wir einfach dicht und lesen so lange, bis es aufhört. Zwei Seuchenvermeider aus München (das ja sehr nah an Italien liegt), nehmen wir dazu gerne in unsere Mitte. Am 5.3. begrüßen Thilo Bock, Nils Heinrich und Frank Sorge:

Frank Klötgen (Schwabinger Schaumschläger)
Moses Wolff (auch Schwabinger Schaumschläger)

~#~#~#~#~#~#~#~#
Jeden Donnerstag um 20.30 Uhr lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Um zu reservieren bitte eine Mail schreiben an reservierung@brauseboys.de mit Ihrem Namen und der Zahl der benötigten Plätze.


Mittwoch, 26. Februar 2020

Brauseboys am 27.2. im Eschenbräu: Mit Susanne Riedel & Doc Schoko

Das wünscht man sich (von Frank Sorge)

"Und? Gab es noch andere Feen in der Kita?"
Gab es natürlich. Ich frage auch nicht wegen der Statistik, sondern weil ich die Kinder so gerne zählen sehe. Im letzten Jahr war es die größte Gruppe, aber viele haben in die Hexenfraktion gewechselt.
"Nur drei?"
"Drei, oder vier."
"Aber Mina war keine Fee", wirft ihr Bruder ein.
"Nein?"
"Sie hatte keine Flügel!"
Wie ziehen sie ab, also nur drei.
"Sie hatte keine Flügel, also war sie nur Prinzessin."
Ein hartes, aber distinktes Urteil.
"Wanda hatte Flügel?" frage ich.
"Ja, und ein Horn."
"Ein Horn? Also war sie eine Einhornprinzessin?"
"Fee."
"Einhornfee, okay."
Ich selbst mochte Fasching nie, konnte das Verkleiden nicht leiden, die peinlichen Polonaisen, das sinnfreie Aus-sich-raus-gehn, am Schlimmsten war Schminke im Gesicht. Der Clown ohne Schminke bog also von der Toilette woanders hin ab, schlurfte über den ruhigen Schulhof und fand Trost in der Armbanduhr, die das nahende Ende des Tages greifbar machte. Heute kann ich sehr über ihn lachen. Es freut mich, dass die Kinder es mögen. Da haben sie es gleich ein wenig besser als man selbst, und das wünscht man sich ja.
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 27.2.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Warm und gemütlich wird es am kommenden Donnerstag, denn das ist es ja immer, egal was draußen passiert. Am 27.2. begrüßen Thilo Bock, Frank Sorge und Heiko Werning:

Susanne Riedel (Der Frühschoppen)
Doc Schoko (Krautpunk)


Dienstag, 18. Februar 2020

Brauseboys am 20.2. im Eschenbräu: Lesebedarf?

"Das darfst du nicht" (von Frank Sorge & Google)

Das darfst du nicht machen.
Das darfst du nicht über Geld wissen.
Das darfst du nicht vergessen.
Nein, das darfst du nicht.

Das darfst du nicht verlieren.
Das darfst du nicht tun, wenn du einen Mann zurück willst.
Das darfst du nicht so eng sehen.
Jeder kann sagen: Das darfst du nicht!

Das darfst du nicht twittern.
Das darfst du nicht auf türkisch übersetzen.
Das darfst du nicht schaffen wollen.
Angie, das darfst du nicht anziehen.
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 20.2.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Während in den Medien ein langanhaltendes Sturmtief aus Wahlkampf einzieht, fällt die Wahl an einem Donnerstag nicht schwer. Man hat einfach keine andere, als zu uns zu kommen, wenn man zu uns möchte. Man muss sich auch nicht lange überlegen, ob man zu uns nach Neukölln, zu uns nach Schöneberg, oder lieber zu uns nach Tempelhof kommen sollte, denn es gibt uns nur einmalig an jedem Donnerstag im Wedding. Wir sind dort ganz wir selbst, wovon man sich durch eigene Anwesenheit überzeugen kann. Es ist doch im Grunde sehr erstaunlich, wie das so alles funktioniert, da draußen, wenn man den Computer ausmacht. Am 20.2. begrüßen Thilo Bock, Nils Heinrich, Frank Sorge und Volker Surmann:

Wehwalt Koslovsky (Versschmied)
Andreas Max Martin (Avantgarde Entertainment)

~#~#~#~#~#~#~#~#
Jeden Donnerstag um 20.30 Uhr lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Um zu reservieren bitte eine Mail schreiben an reservierung@brauseboys.de mit Ihrem Namen und der Zahl der benötigten Plätze.


Dienstag, 11. Februar 2020

Brauseboys am 13.2. im Eschenbräu: Lesen mit Herz

Wolln wir? (von Frank Sorge)

"Ralle?"
"Hm."
"Wolln wa mal rausjehn?"
"Wohin?"
"Nach Hause, ick gloob Marie is hinterm Tresen einjeschlafen."
"Gloobste?"
"Ja, ick kann se von hier aus nich sehen."
"Vielleicht is se da janich."
"Ick kann mir nich mehr bewegen, ick gloob wir sollten raus."
"Aber is doch noch hell!"
"Merkste wat? Vorhin war ooch schon mal hell."
"Na, und? Jestern ooch."
"Vielleicht war dit jestern."
"Kann sein."
"Aber solln wa einfach Jeld uffm Tresen lassen? Wenn keener da is?"
"Dit hat die doch uffjeschriebm."
"Ja, schreib ick uff."
"Wer warn dit?"
"Ick nich."
"Der Autor dieser Zeilen."
"Haste dit ooch jehört?"
"Ja, aber kam noch nich im Hirn an."
"Jeht endlich nach Hause, bald is schon wieder Donnerstag!"
"Komm, lass gehn. Ick hör schon Stimmen."
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 13.2.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Am Vorabend des romantischen Mittfebruarherzchenfestes machen wir auch unsere Herzen weit auf für Poesie und Romantik. Ein Abend der emotionalen Ausbrüche mit allseits verbindender Fröhlichkeit erwartet euch. Am 13.2. begrüßen Thilo Bock, Frank Sorge und Heiko Werning:

Meikel Neid (Handgeschöpfte Geschichten)
Marco Tschirpke (Lapsuslieder & Gedichte)


Mittwoch, 5. Februar 2020

Brauseboys am 6.2. im Eschenbräu: Mit Michael Bittner & Lüül

Weddinger Kommentare (von Frank Sorge)


Muss auch mal wieder große Stifte für unterwegs einstecken. Sei es, um Herzchen dazuzumalen.
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 6.2.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Der morgige Donnerstag wird uns allen ein innerer Frühling sein. Draußen wird mal die Sonne geschienen haben, drinnen flackern unsere Scheinwerfer weiter, und die Kaminfeuer in den Herzen werden entzündet. Wenn uns sehr heiß wird, pellen wir die Pullover vom Leib und stellen den Ventilator auf: 'Fits like Bier & Deckel'. Am 6.2. begrüßen Thilo Bock,  Nils Heinrich, Robert Rescue und Frank Sorge:

Michael Bittner (Sax Royal)
Lüül (17 Hippies)

Dienstag, 28. Januar 2020

Brauseboys am 30.1. im Eschenbräu: Dreigroschenlesung

Groschen (von Frank Sorge)

Die Frau an der Supermarktkasse wirkt missgelaunt wie immer, ich stelle mich sofort an, obwohl andere Schlangen kürzer sind. Denn wirklich missgelaunt ist sie gar nicht, es sind nur die Kunden, die sie nerven. Mehrmals die Woche schaue ich mir das an, seit Jahren, und ich sehe sie oft lächeln. Wenn jemand nicht zurückgrüsst, lächelt sie abfällig, wenn jemand lange im Geld fummelt, lächelt sie spöttisch. Sie kann auch boshaft lächeln oder höhnisch, wenn jemand pampig wird. Manchmal aber lacht sie auch herzlich geradeaus, meist über ihre eigenen Sprüche und Witze.
Heute will jemand große Geldstücke in viele Zehn-Cent-Münzen tauschen, weiß der Himmel wofür. Jedenfalls wird er von Kasse zu Kasse gereicht, bis er an diese kommt. Mit einem angewiderten Lächeln zählt sie ihm zwanzig Geldstücke ab. "Aber nich' allet in den Groschenopa werfen", sagt sie und lacht spöttisch. Ich lache mit, weil ich Dreigroschenoper verstanden habe und sofort die Seeräuber-Jenny summe. "Stimmt, oder? Das gabs doch mal", sinniert sie, als sie meine Sachen scannt und ich bezahle, ich sehe das erste Mal ein fast peinlich berührtes Lächeln. Ich nicke natürlich zustimmend, ich bin nicht hier, um ihr schlechte Laune zu machen.
Noch den ganzen restlichen Tag aber versuche ich in der Erinnerung zu hören, was sie wirklich gesagt haben könnte. Das Internet hilft mir nicht, ich suche etwas, dass man Groschenopa genannt haben könnte und finde nur Haifische und Zähnen und Schiffe mit acht Segeln und fünfzig Kanonen. Mein bester Tipp ist noch, dass sie Spielautomaten gemeint hat.
Morgen bin ich wieder hier und sicher, irgendwann fällt der Groschen.
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 30.1.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Wir sind wieder gut im Wedding angekommen, er wurde uns vorbildlich hinterlassen. Alles schön laut und schräg und merkwürdig wie immer, wovon wir in unserer Oase am Bierbrunnen gerne berichten. Am 30.1. begrüßen Thilo Bock, Robert Rescue, Frank Sorge und Heiko Werning:

Bent-Erik Scholz (Es wird eine gute Nacht)
Krazy (Agentur für Sprache und Zweifel)

~#~#~#~#~#~#~#~#
Jeden Donnerstag um 20.30 Uhr lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Um zu reservieren bitte eine Mail schreiben an reservierung@brauseboys.de mit Ihrem Namen und der Zahl der benötigten Plätze.

Außerdem steht ein Jubiläum an:




Dienstag, 21. Januar 2020

Brauseboys am 23.1. im Eschenbräu: Stadtkinder

#Stadtkinder

#Stadtkinder haben bessere Döner.
#Stadtkinder haben Empfang.
#Stadtkinder kennen Verkehr.
#Stadtkinder sprechen fremde Sprachen.
#Stadtkinder essen Asphalt.
(Hundehaufen statt Kuhdung.
Pfütze statt Bach.
Dschungel statt Wald.)
#Stadtkindern ist seltener kalt.

#Dorfkinder
~#~#~#~#~#~#~#~#
Zurück im Wedding!

Donnerstag, 23.1.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Mit voller Hütte sind wir letzte Woche ins Weddinger Neujahr gestartet und hoffen natürlich, dass das so bleibt. Erfrischend auch die erste Eschenbräu-Dusche des Jahres, der spontane Nackttanz, die Fauchschaben-Artistiknummer, und das Konzert mit dem Orchester der inneren Stimmen. Wer das verpasst hat, sollte solches bei Gelegenheit mit einer Zeitreise nachholen, wir sehen erst einmal dem nächsten Donnerstag entgegen. Am 23.1. begrüßen Thilo Bock, Frank Sorge und Volker Surmann:

Christian Schmitz (Der Fuchsflüsterer vom Zeltinger Platz)
Ivo Smolak (Liebe statt Drogen)


Dienstag, 14. Januar 2020

Brauseboys am 16.1. im Eschenbräu: Der Wedding hat uns wieder

Danke

Achtundzwanzig mal Danke für Bühnenlicht zum guten Ton.
Achtundzwanzig mal Danke für Abschied und Wiedersehen.
Mehrtausend Mal Danke an alle für das Erscheinen.
Drei Dutzendfach Dank für euren Dank und die Freude.
Hunderte Mal Dank für ein kühles oder heißes Getränk.
Immerdank für das familiäre Gefühl.


~#~#~#~#~#~#~#~#
Zurück im Wedding!

Donnerstag, 16.1.20 / 20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - immer frisch im Eschenbräu!

Seit bald siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Gleichermaßen ermattet wie beseelt schlagen wir wieder im Wedding auf. Klar haben wir euch hier vermisst, aber jetzt sind wir ja wieder da. Frisches Eschenbräu mussten wir entbehren, aber das wird wohl ausreichend vorrätig sein. Außerdem wurde gerade angestochen: Der dunkle Bock! Am 16.1. begrüßen Thilo Bock (der helle Bock), Frank Sorge und Heiko Werning:

Anni Kaufhold (Biopoetry)
Olaf Garbow (Musike)
~#~#~#~#~#~#~#~#
Jeden Donnerstag um 20.30 Uhr lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Um zu reservieren bitte eine Mail schreiben an reservierung@brauseboys.de mit Ihrem Namen und der Zahl der benötigten Plätze.




Mittwoch, 8. Januar 2020

Brauseboys-Jahresrückblick im Kookaburra: Noch vom 8.-11.1.

Die letzte Runde (von Frank Sorge)

"So, Leute, letzte Runde."
"Eh? War die nich schon?"
"Dit war die vorletzte."
"Behaupteste jetzt."
"Willste dich beschwern?"
"Nee, janich."
"Kann ooch ruhig die vorvorletzte werden."
"Kann immer passiern."
"Also letzte?"
"Ja."
"Für mich is irgendwie jede die erste."
"Du schon wieder."
"Du ja ooch."
"Wieso ick?"
"Na, du ja ooch schon wieder. Wie jestern."
"Wie morgen."
"Versprochen."
~#~#~#~#~#~#~#~#



"Aufgepasst, Ihr Umweltsäue!" Heiko Werning zum Satirestreit beim WDR

~#~#~#~#~#~#~#~#

Satire und Liedgut, dazu bewegte Bilder – ein Multimediaereignis! 

Was kam 2019 nicht alles unter die Räder? Weltklima, Menschenverstand, Mieter. Doch der gemeine Berliner hat andere Probleme, für ihn ist klar: Die Apokalypse rollt auf E-Rollern heran. Und das ist erst der Anfang! Erzengel Greta hat in die siebte Posaune geblasen, nun sind die Dämonen entfesselt: Boris Johnson renaturiert den Ärmelkanal zum Styx, der böse Wolf lauert arglosen Deutschen zwischen den Windrädern auf, Bodo Ramelow verwandelt Thüringen in die sozialistische Vorhölle.

Die Brauseboys versuchen in all dem Tosen den Überblick zu halten: Arktis und Amazonasbecken, Kurdistan und Kalifornien; wo brennt die Welt am besten? Und wieso noch mal fackelte Jair Bolsonaro Notre Dame ab? Hinterließ nicht Andrea Nahles mit ihrem YouTube-Hit „Die Zerstörung der SPD“ verbrannte Erde? Floh sie deshalb mit einem Segelboot über den Atlantik?

In ihren wöchentlichen Leseshows haben Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann und Heiko Werning das Jahr 2019 intensiv beobachtet, nun präsentiert die Weddinger Vorlese-Boygroup ihren Jahresrückblick.

Die letzte Runde Rückblick noch vom 8.-11.1. täglich um 20 Uhr im Kookaburra (Schönhauser Allee 184)
~#~#~#~#~#~#~#~#
Die nächsten Termine:

08.01.20 / 20 Uhr
09.01.20 / 20 Uhr
10.01.20 / 20 Uhr
11.01.20 / 20 Uhr (NUR NOCH WENIGE KARTEN)

~#~#~#~#~#~#~#~#
Ab 16.1.2020 lesen wieder jeden Donnerstag um 20.30 Uhr Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu. Bis dahin findet man uns mit dem Jahresrückblick im Kookaburra.