Direkt zum Hauptbereich

Posts

Brauseboys am 25.11. im Slaughterhouse (20 Uhr, 2G) + Stream: Mit FALK

Andere Wörter für Ihr-wisst-schon-was von Frank Sorge Etwas muss getan werden, aber was? Viele mögliche Maßnahmen werden bedacht, nur die eine, die darf man einfach nicht beim Namen nennen. Nicht beim bekannten Namen jedenfalls, Ihr wisst schon was, aber unter dem Deckmantel einer neuen Identität geht es vielleicht, wie wäre es mit: -Jahresendeinkehr -Homeliving -Hamsterfest -Winterpause -Los Wochos -Sofasaison -Weeks of Freedom -Maulwurftage -Schließzeit/Schließerchen/Schließerle Dann geht es vielleicht auch wieder, mit Ihr-wisst-schon-was. ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 25.11. /20 Uhr Kulturfabrik Moabit (Lehrter Str. 35) Brauseboys am 25.11. live + Stream: Mit FALK Niemand weiß, was kommen wird, aber es wird wieder Donnerstag, das ist sicher. Wir haben uns gut zum Überwintern in Moabit eingerichtet, in der Kulturfabrik unserer Herzen, und erwarten dort luftgefiltert und mit 2G unsere Zuschauer mit großer Freude. Weil die Infektionszahlen aber so sind, wie sie sind, schalten wir zusä
Letzte Posts

Brauseboys am 18.11. im Slaughterhouse (20 Uhr, 2G) + Livestream: Mit Tito Maffay

Total sicher von Frank Sorge Ralle:    Tachchen! Dieter:   Tach, Ralle. Du siehst aber nich jut aus. Ralle:     Dit is ja nett, da setz ick mir gleich dazu, zu dem netten Herrn. Dieter:   Ick bin doch nur besorgt, watn los? Ralle:     Hatschi. Dieter:   Jesundheit. Ralle:     Erkältung. Dieter:    Da wär ick jetzt vielleicht ooch selbst drauf jekommen. Aber warum biste denn hier inna                       Kneipe? Ralle:      Wat? Wieso denn nich? Dieter:    Na, wegen Corona, vielleicht biste een Superspreader. Ralle:      Dafür bin ick zu alt, super war früher mal. Dieter:    Ick mein doch nur, du niest hier rum bei 2G. Is dir dit nich peinlich? Ralle:      Ach so, nee, da is allet sicher. Dieter:    Sicher, mit deine Viren ist sicher? Ralle:      Ja, wirklich, hab ich jelesen. Wenn de ne andere Erkältung hast, steckste dir nich so an. Dieter:    Wie bitte? Wenn ickn Schnupfen hab, krieg ick keen Corona? Ralle:     Jenau, Schleimhaut belegt. Test hab ick jemacht, der war jenauso negat

Brauseboys am 11.11. im Slaughterhouse (2G, 20 Uhr): Mit Lea Streisand & Spider

Die Wetteraussichten von Frank Sorge Wir machen das so: Die Augen zu, und ganz fest hoffen,  dass es besser wird. Dann, in der Dunkelheit der Imagination, leuchtet uns nichts mehr ein. Es hilft wohl nur lassen, nicht hassen, ruhig bleiben,  Hände waschen. Und Witze machen, Nasenlöcher in Masken schneiden, Pappnasen. D wie dämlich, kommt einer ohne Maske in die Bar, kriegt aber nichts, warum? Weil er sie nur abschließt, Geschäftsaufgabe, Zwischennutzung: Testzentrum. ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 11.11. /20 Uhr Kulturfabrik Moabit (Lehrter Str. 35) Brauseboys am 11.11.: Mit Lea Streisand & Spider Aus Herbst wird bald Winter, und die pandemische Notlage endet. Jaja, ganz sicher. Sicher aber sind wir, dass wir uns gut zum Überwintern in Moabit eingerichtet haben, in der Kulturfabrik unserer Herzen. Dort sind wir in der kalten Jahreszeit jetzt im Slaughterhouse, ebenerdig, mit Platz und Stil, luftgefiltert und 2G.  Kommt also in die Kufa, und lauscht den Texten von Thilo Bock, Nils H

Brauseboys am 4.11. (20 Uhr, 2G) im Slaughterhouse: Mit Lari & Pausenmusik

Grüße aus Zernikow   Auf ein Wiedersehen für Auf Nimmerwiedersehen: Die Brauseboys haben sich in ihre rituelle Klausur auf ihren angestammten Landsitz Gut Zernikow zurückgezogen. Gutsherr Jan Koch wird regelmäßig nach dem Rechten sehen, um sicherzustellen, dass ein angemessen hochqualitatives Jahresrückblicksprogramm entsteht. Ab 27.12. dann zu sehen erst in der Ufa-Fabrik und ab Silvester im Schlot. ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 4.11. /20 Uhr Kulturfabrik Moabit (Lehrter Str. 35)   Brauseboys am 4.11.: Mit Lari & Pausenmusik Es ist Herbst geworden, da konnte uns die Sonne der letzten Tage nur ein wenig drüber wegtäuschen, und die Zeitrückumstellung. Wir haben uns jedenfalls zum Überwintern auch in Moabit gut eingerichtet  in der Kulturfabrik unserer Herzen. Dort sind wir in der kalten Jahreszeit jetzt im Slaughterhouse, ebenerdig, mit Platz und Stil, luftgefiltert und 2G.  Kommt also in die Kufa, und lauscht den Texten von Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Vo

Brauseboys am 28.10. im Slaughterhouse (20 Uhr, 2G) + Livestream: Mit Lutz Steinbrück

Gedächtnisverlust von Frank Sorge Am Essenstisch erwähnt meine Frau einen Jungen, der mit den Kindern im Kindergarten war, jetzt aber auf eine andere Schule geht. "Ich weiß gar nicht mehr, wie er aussieht", sagt meine Tochter verblüfft. Wir hätten ja Fotos, beruhigen wir sie, da würde sie sich schnell wieder erinnern. Das Verblüffen wird es jedoch nicht ändern, weg ist weg, aus den Augen, aus dem Sinn. Zuerst merkt man gar nicht, was man alles vergisst, wie viel und wie schnell, jetzt langsam fällt es ihnen auf. Aber sie wissen noch nicht, dass sie das auch vergessen werden, und dass es sie immer wieder verblüffen wird, wenn sie doch etwas daran erinnert, dass es so ist. Als sie in der Schule sind, zapfe ich einen doppelten Espresso und schlürfe ihn zügig für eine mentale Übung. Mich erinnern, wie es vor der Pandemie war. Als Masketragen in der U-Bahn noch ein seltsamer Spleen von Japanern war. Als wir uns zur Begrüßung noch abgeleckt haben. Wie haben wir da gelebt, wie habe

Brauseboys am 21.10. im Slaughterhouse der Kufa (2G, 20 Uhr): Mit Laura Dee & Frieda Lee

Urlaub von Frank Sorge Wo man ist, wo man nie ist, wo man das gleiche woanders sieht. Wo alles liegen bleibt, und wo, statt Aufgaben, die Sonne scheint. Wo der Regen aus einem anderen Land andere Zimmerwände macht, und der Stich eines Insekts dicke Beulen. Da erholst du dich wovon, wovon andere träumen. ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 21.10. /20 Uhr Kulturfabrik Moabit (Lehrter Str. 35) Brauseboys am 21.10.: Mit Laura Dee & Frieda Lee - ACHTUNG: Beginn wieder 20 Uhr! Der Herbst ist da, die Wahl vorbei, es ist Heizsaison, es ist dunkel, aber halt - es gibt Hoffnung, da ist Licht! Showlicht! Wir gehen rein, und denken nicht an Winterschlaf. Das SLAUGHTERHOUSE liegt direkt neben dem Hinterhof, wir können berichten, dass es auch in diesem Teil der KULTURFABRIK Moabit gemütlich und luftgefiltert ist. Jeden Donnerstag mit frischen, farbenfrohen Texten und funkelnden Ideen. Wieder um 20 Uhr! Kommt dazu, und lauscht den Texten von Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volk

Brauseboys am 14.10. im Slaughterhouse der Kufa (2G, 20 Uhr!): Mit Danny Dziuk

Jens weiß etwas von Frank Sorge Es sollte ein harmloses Telefonat werden, wurde es aber nicht. “Na, das sieht doch gut aus”, sagte ich, “eine Ampel und die #Legalisierung, das könnte doch was werden.” “Nein, ich hab da keine Hoffnung”, sagte Jens. “Warum das?”, fragte ich, und erwartete den üblichen Bericht von der Zögerlichkeit des Bürgerlichen, von den internationalen Vereinbarungen, von dem latenten Rassismus, der schon Ursache des ganzen Verbots war. Aber er antwortete: “Korruption.” Er schien angeheizt, wer weiß wodurch. Die Ehe, die Lage, ein Bier zum Mittagessen. “Gar nicht schwer zu verstehen, Frank, beantworte nur diese Fragen: wer profitiert vom Verbot, schon lange? Der Schwarzmarkt und Kriminelle. Wer möchte Zugang zu Drogen und kann es sich leisten? Die viel verdienen und Macht ausüben. Also haben auch Politiker immer mit Kriminellen zu tun, die ihnen Dinge verkaufen, mit Geld, das Steuern sein könnten, sie werden beeinflusst. Hanf ist da das unwichtigste von allen, es rie