Direkt zum Hauptbereich

Brauseboys am 8.10. in der Kulturfabrik Moabit: Sternstunden

Ersetze Sperrstunde durch Sternstunde (von Frank Sorge)

Wir saßen auf mondbeschienener Terrasse - die Sternstunde war überschritten.
Die Sternstunde war stets knapp vor der Abfahrt der letzten Gondel.
Das 'Jägerheim' hat schon geschlossen, die Sternstunde war um Mitternacht.
Die Sternstunde war nicht mehr zeitgemäß. 
Nur die erwachsenen Männer des Dorfes besuchten die Krüge, wo sie bei Bier und Branntwein zusammen saßen; die Sternstunde war früh. Die Sternstunde war spät, die Luft im kleinen Schankraum stickig vom Zigarettenrauch und den Küchendünsten. Keine fünf Minuten und ein schnelles Getränk später hatte sich der Biergarten komplett gelehrt, die Sternstunde war ausgerufen.
Die Sternstunde war zuletzt ein großes Thema in der Stadt.
Die Sternstunde war erreicht und jeder ging seiner Wege.

(Ergebnisse der Google-Suche: "die sperrstunde war")
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 8.10.20 / 20 Uhr
Kulturfabrik Moabit (Café), Lehrter Str. 35



Die Brauseboys - Weddinger Lesebühne in Moabit - Im Café mit NAnogott

Zu später Stunde hört man schon irgendwelche Vögel am Himmel, die sich vom Acker machen gen Süden. Nachmachen können wir es ihnen leider nicht, obwohl es eine schöne Vorstellung wäre. Wir packen einfach die Flügel aus und fliegen als erstes auf eine schöne Insel im Atlantik, wo es noch wärmer ist. Wir und das Publikum landen dort, picken uns ein Abendbrot aus dem Sand und machen dann Lesebühne mit viel Geplapper und Geschnatter. Danach fliegen wir weiter, bis wir den Winter über in einem Domizil auf der Südhalbkugel auftreten. Ja, so könnte es sein, aber die Natur hatte anderes mit uns vor, also müssen wir laufen, radeln oder BVG-Tickets kaufen, um an einen wärmeren Ort zu kommen, z.B. das Café der Kulturfabrik. Dort sind wir die nächsten Wochen, mit begrenzten Sitzplätzen und geöffneten Fenstern (Querlüften statt Querdenken). Wir nehmen jede Unterstützung an, auch göttliche, egal in welchem Umfang und auf welcher Skala. Wir begrüßen den Musiker NAnogott (Michael Schacht).


~#~#~#~#~#~#~#~#
Jeden Donnerstag lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste. Da wir im Eschenbräu zu wenig Platz für sichere Lesungen haben, bleiben wir auch im Herbst in Moabit. Die nächsten Male werden im gut gelüfteten Café der Kulturfabrik Moabit vorne stattfinden, jeden Donnerstag um 20 Uhr.




Die Kufa erreicht man mit dem M27, dem Bus 123, oder nach beschwingtem Fuß- oder Fahrradweg vom Hauptbahnhof, oder über die Fennbrücke vom U-Bhf Reinickendorfer Straße aus.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Brauseboys am 24.12.: Früher war mehr Lesung

Monolith auf Monolith III (von Frank Sorge) Es begab sich aber zu der Zeit, in der Infektionszahlen nicht sehr geschätzt waren, dass alle Menschen aufgefordert wurden, an den Ort ihres größten Einkaufszettels zu wandern, um möglichst viele Weihnachtsgeschenke noch zu erledigen. Es war auch die Zeit, in der man ‘Weihnachtgeschi’ eingeben muss, um überhaupt einen Treffer zu ‘Weihnachtsgeschichte’ zu landen, denn es war die Zeit der Geschenke, nicht der Geschichten. Da machte sich auch Frank aus dem Wedding, auf in das alte Land, das da heißt Tempelhof, und ging zum Ikea, damit er gezählt werde bei Eingang und Ausgang, und damit seine Finanzen geschätzt werden könnten, im Vergleich zum Einkaufe. Und er hatte einen Beutel dabei, darin waren andere Beutel, und in einem Beutel sogar noch ein Beutel. Und als er dort war, kam nach einer Stunde Schlangestehen die Zeit, dass er einkaufte. Und er nahm ein erstes Paket Kerzen und legte es in einen Einkaufswagen, denn er hatte sonst keinen Raum in

Brauseboys am 23.5. im Eschenbräu: Ein Lied von Schaum und Krone

Geplante Nachfolgeserien: Ein Lied von Eis und Waffel (Letzte Episode von Frank Sorge) Nach dem Sieg über den Frühsommerkönig treffen die verbliebenen Mitglieder der Eiswölfe (Haus Gelato) aus dem italienischen Norden und die Leckerbäcker von Haus Hörnchen (‘Die Saison naht’) in einem finalen Duell um den Waffeleisernen Thron auf die Königin der Teigerianer. Ihr akkugetriebenes Reittier Mixerion macht kurzen Prozess mit den kurz gebackenen Schildmuscheln der Hörnchen, und sie entgeht den Waldmeister-Minze-Geschossen, die eine Erstürmung der Stammfiliale des Eisladens ‘Bolle Bolle’ nicht verhindern können. Doch wird die Filialleiterin Hörnchen die Eisbombe zünden, die unter dem Laden schlummert? ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 23.5. /20.30 Uhr Eschenbräu (Triftstr. 67, nahe U-Leopoldplatz und S-Wedding) Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - jetzt im Eschenbräu! Seit sechszehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Die Wand, die W

Jan Koch

Jan wohnt schon eine Weile nicht mehr im Wedding, sondern auf dem Land. Hier wie dort verbreitet er Wohlbefinden und seine schönen Lieder.