Donnerstag, 25. Dezember 2008

Donnerstag, 18. Dezember 2008

Uli Hannemann

Blog des Jahres ...ist für mich persönlich ohne jeden Zweifel: Uli Hannemann blökt. Es ist unglaublich, seit Monaten wandere ich zweimal die Woche auf die schöne Seite und hin und her reißen Ulis Blogeinträge meinen Kopf halb aus der Verankerung beim Lesen. Als Autor liest man ja sowieso nix mehr - was natürlich nicht stimmt, aber man liest viel zu viel jeden Tag und freut sich über alles, was das Hirn zucken läßt. Uli macht das und nicht nur schreibt er beinahe jeden Tag, sondern ich höre ihn eigentlich auch nie etwas von der Seite vorlesen, sondern immer nur noch ganz andere und neue Geschichten. Wenn ich also Autor auf Suche nach einer Welle wäre, die mein Schreiben vorwärts tragen soll, also dann würde ich erstmal den "ganzen Hannemann" lesen und auf Ebay jeden Hosenknopf ersteigern, den er auf irgendeiner Bühne verloren hat. So, langsam wirds peinlich mit der Liebeserklärung an den Hannemannschen Text an sich, aber das kann man ja auch mal machen, wenn es überall das ganze Jahr eh nur kriselt und so viele dicht machen oder immer nur dicht sind. Außerdem guckt er immer so nett grimmig, wenn ich ein Gästefoto im Laine-Art von ihm mache - dann habe ich gleich einen Text, den ich unter sein Foto in mein Fotoblog setzen kann.

Dienstag, 16. Dezember 2008

Die letzte Marabühne

Am 16.12. stieg die letzte Marabühne in den Himmel auf. Sieben Jahren monatliche Lesetradition und nie konnten wir einen Monat lang von den Spenden leben.

Zu Gast war unter Anderem Tristan Steinweg, der hier ein wenig wie ein junger Peter Handke aussieht. Hoffe, der Vergleich ärgert ihn nicht zu sehr...

Aber hier erstmal die Stammbesatzung. Die meiste Zeit der sieben Jahre lasen mit: Kirsten Fuchs (Schreinerin der Herzen)


Thilo Bock, der Karaokekönig mit den Texten vom Notenständer. Außerdem hat er Tobias Wallat in der Hand, verkörpert durch ein Handy, durch das Tobias in diesem Moment Grüße sprach.


Bohni kam glaube ich dazu, als Tobias in die Hölle Rothenburg umziehen mußte, aber es kam einem sofort so vor, als wäre er immer dabeigewesen.


Und ich selbst war dabei, seit der zweiten Marabühne im Dezember 2001 glaube ich. Gute Gelegenheit mal einzuwerfen, daß die meisten Fotos Bäumchen gemacht hat. Danke Bäumchen.


Hier sagt Babbra gerade das letzte Mal alle Mitwirkenden ab. War sowieso alles ihre Idee und die ersten Jahre hat sie auch immer mitgelesen. Leider nicht mehr auf einem Foto festgehalten ist hier DJo - einfach weil er mit seinem Plattenspieler etc. immer weit weg hinter dem Tresen war. Genauso wie leider Maja und Pascal hinter dem Tresen hier fehlen - schade, denn eigentlich haben sie immer den lautesten Schlußapplaus bekommen.


Außerdem zu Gast bei der letzten Marabühne und des schönen Fotos wegen hier zum Schluß: Lea Streisand. Musik gab es außerdem vom Duo "Caida Libre".


Ein letztes Mal schmettern wir "Downtown" - leider völlig falsch und vieltönig. Vermutlich haben wir es noch nie so schlecht gesungen, aber lustig wars trotzdem.


Spontantanz nach gelungenem Abschluß.

Donnerstag, 11. Dezember 2008

Donnerstag, 27. November 2008

Donnerstag, 20. November 2008

Donnerstag, 13. November 2008

Donnerstag, 6. November 2008

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Mittwoch, 29. Oktober 2008

Donnerstag, 16. Oktober 2008

Donnerstag, 9. Oktober 2008

Mittwoch, 8. Oktober 2008

Panke - gutes Ende


Alles hat ein Ende, aber die Panke hat zwei wie die Wurst. Nicht Anfang und Ende, sondern keinen richtigen Anfang, dafür aber zwei Enden. Ein gutes und ein böses. Damals hieß es noch, es gäbe keine richtige Panke in der falschen, heute aber gibt es ein falsches Ende der Panke mit der richtigen Panke drin und ein richtiges Ende der Panke ohne Panke drin.

Donnerstag, 25. September 2008

Schwarzfahrer

Wenn er auch einen Roman über falsche Kontrolleure geschrieben hat, hat er natürlich bestimmt immer eine gültige Fahrkarte dabei. Auch ein teuflisches Kochbuch zählt zu seinen Werken und manches mehr, vor allem auch wunderbar surreale Kurzgeschichten, wie er sie hier mal wieder zu Gast im Laine-Art vorgelesen hat.

Donnerstag, 18. September 2008

Donnerstag, 11. September 2008

Freitag, 5. September 2008

Naxos


"Hop on, hop off" - "Inselhopping", all diese Begriffe kennen wir doch und bewegten uns aber viel zu träge von unserem Nachtlager an Deck Richtung Fährenhintern. Die Fähre hatte längst wieder von unserem Zielhafen Parikia auf Paros abgelegt und brachte uns weiter nach Naxos, wo wir garnicht hinwollten und das erste Mal seit einer Woche wieder Wolken sahen. Wo aber auch vom Apollo-Tempel aus mein Favorit aus allen Urlaubsfotos entstanden ist, hier zu sehen.

Donnerstag, 4. September 2008

Dienstag, 2. September 2008

Palast der Republik


Mit Bestürzung besichtigen Befürworter der Erhaltung die Tempel auf der Akropolis noch ein letztes Mal. "Der Senat muss endlich für einen schnellen Abriss der Ruine sorgen", fordert die X.P.D. Die überkommenden und baufälligen Bauwerke wie der Parthenon stünden für das Unrechtssystem und die "Scheindemokratie "des attischen Seebundes, der Frauen und Ausländern kein Wahlrecht zugestand - so Theoflixas Katamarensis, Sprecher der Regierungspartei Xristos Dimokratia Panhellena.

"Die Tempelruinen seien nicht zuletzt wegen ihrer dürftigen Architektur ein Schandfleck in der Mitte Athens. Als scheindemokratische Mehrzweckhallen haben sie längst ausgedient. Die nostalgischen Bedenken von Provinzpolitikern gegen einen Abriss könnten nicht Maßstab für die Gestaltung von Athens Zentrum sein. Insbesondere sei die Aussage der ehemaligen Kultursenatorin Philanthropeas, wonach die Ruinen angeblich 'die geilste Baustelle Europas' wären, mehr als entbehrlich und nicht hilfreich." (Berichtet die griechische Tageszeitung Kaliminiri am 1.9.2008)

Samstag, 19. Juli 2008

Wedding Dress #3

Eine besonders schöne und kraftraubende Aufgabe war die Moderation der Bühne im Herzen des Modefestivals "Wedding Dress". Ich hatte zwar die Kamera dabei, kam aber doch nicht zum fotografieren. Bis auf diese Ausnahme: Dr. Peppsta und James White richten mit Jugendlichen ein Hip Hop Battle aus, die jungen Fans sind voll dabei.

Donnerstag, 10. Juli 2008