Freitag, 26. Dezember 2014

Brauseboys-Jahresbilanz: Vom 26.12.-10.1.

Frohe Weihnachten! Heute früh waren es auch weiße Weihnachten, ungläubig blinzelte der Verfasser dieser Zeilen (Browserboy) aus dem Fenster, um die Seestraße im Modus "Winter Wonderland" vorzufinden. Mittlerweile ist aber alles wieder Matsch, ein kurzes Vergnügen für Frühaufsteher. Sonst ist man als solcher ja eher gestraft, aktuell ist man im Vorteil: Man wird so rechtzeitig müde, dass man z.B. die Helene-Fischer-Show verpasst. Unsere Show hingegen verpassen wir selbst nur höchst ungern, daher wird jetzt wieder hemmungslos ausgeschlafen - um hemmungslos ausgeschlafen zu sein. Heute kann man leider nur noch auf Restkarten vor Ort hoffen, aber in den nächsten Tagen geht noch was, bis es wieder ausverkauft ist. Unten gibt es eine Übersicht, außerdem einen Zusatztermin am 28.12. um 16 Uhr.

Fast schon komplett ist unser Wedding-Jahresrückblick im Weddingweiser. Alle zwei Tage bis Ende des Jahres gibt es dort einen Text von uns, heute von Paul: "Reden ist Silber".
~#~#~#~#~#~#~#~#

Auf Nimmerwiedersehen 2014 - Ein Jahr bricht aus!

Es ist wieder so weit! Die Brauseboys setzen an zu ihrer rituellen Jahres-Diagnose im KOOKABURRA und schieben das Jahr 2014 auf die Intensivstation der Zeitgeschichte.



Die Brauseboys werfen sich in ihre satirischen Schutzanzüge und durchschreiten ein kontaminiertes Jahr. Denn eins ist sicher: Das Jahr 2014 steht kurz vorm Exitus. Lebensverlängernde Maßnahmen haben keine Chance.

Ein Jahresrückblick zwischen ansteckender Heiterkeit und isolierten Pointen, bei dem man zum Lachen in Quarantäne geht. Die besten Texte und scharfsinnigsten Betrachtungen von der Weddinger Vorlese-Boygroup. Satire vom Blatt, Liedgut vom Klavier und Bilder von der Wand. – Ein Multimediaereignis mit Paul Bokowski, Frank Sorge, Robert Rescue, Volker Surmann und Heiko Werning.

Termine zwischen den Jahren:
26.12.2014 / 20:30 Uhr (Ausverkauft)
27.12.2014 / 20:30 Uhr
Zusatztermin: 28.12.2014 / 16 Uhr
28.12.2014 / 20:30 Uhr
29.12. & 30.12. & 31.12. (Ausverkauft)

Termine im neuen Jahr:
01.01.2015 / 20:30 Uhr
02.01.2015 / 20:30 Uhr
03.01.2015 / 20:30 Uhr
07.-10.1. / jew. 20:30 Uhr

Vorverkauf, Infos und Reservierungen über: www.comedyclub.de
Telefon: 030 48623186

Dienstag, 16. Dezember 2014

Brauseboys-Jahresbilanz: Ab 17.12. geht's weiter im Kookaburra

Ja, es ist wohl die naheliegende Strafe für unser Rückblicksmotto "Ein Jahr bricht aus" gewesen, dass letzte Woche noch der Noro-Tschirner-Virus bei uns umging, wahlweise die Spanische-Touristen-, bzw. Komische-Vögel-Grippe. Nur den Browserboy plagt jetzt noch die Witzelsucht. Gegen die wirklich unangenehme Pe-Dü-Di-Do-Ga-Gi-Do-Da-La-Pest empfehlen wir Schutzkleidung, wie auf unserem Plakat zu sehen. Nun aber, in voller Besetzung und vollumfänglich immun starten wir am Mittwoch die zweite Vorweihnachtsrunde unserer Jahresbilanz. 

Aktuell beachtet auch unseren Wedding-Jahresrückblick im Weddingweiser. Alle zwei Tage bis Ende des Jahres gibt es dort einen Text von uns, heute von Heiko: "Berlin nicht mehr hip - der Wedding trägt Trauer".
~#~#~#~#~#~#~#~#

Auf Nimmerwiedersehen 2014 - Ein Jahr bricht aus!

Es ist wieder so weit! Die Brauseboys setzen an zu ihrer rituellen Jahres-Diagnose im KOOKABURRA und schieben das Jahr 2014 auf die Intensivstation der Zeitgeschichte.


Ein Jahresrückblick zwischen ansteckender Heiterkeit und isolierten Pointen, bei dem man zum Lachen in Quarantäne geht. Die besten Texte und scharfsinnigsten Betrachtungen von der Weddinger Vorlese-Boygroup. Satire vom Blatt, Liedgut vom Klavier und Bilder von der Wand. – Ein Multimediaereignis mit Paul Bokowski, Frank Sorge, Robert Rescue, Volker Surmann und Heiko Werning.

Termine vor Weihnachten:
17.12.2014 / 20:30 Uhr
18.12.2014 / 20:30 Uhr
19.12.2014 / 20:30 Uhr
20.12.2014 / 20:30 Uhr

Dann weiter ab 26.12. beinahe täglich bis zum 10.1.15 - Vorverkauf, Infos und Reservierungen über: www.comedyclub.de

Dienstag, 9. Dezember 2014

Brauseboys ab 11.12. im Kookaburra: Auf Nimmerwiedersehen 2014

Auf Nimmerwiedersehen 2014 - Ein Jahr bricht aus!

Es ist wieder so weit! Die Brauseboys setzen an zu ihrer rituellen Jahres-Diagnose im KOOKABURRA und schieben das Jahr 2014 auf die Intensivstation der Zeitgeschichte.



Die Brauseboys werfen sich in ihre satirischen Schutzanzüge und durchschreiten ein kontaminiertes Jahr. Denn eins ist sicher: Das Jahr 2014 steht kurz vorm Exitus. Lebensverlängernde Maßnahmen haben keine Chance.

Ein Jahresrückblick zwischen ansteckender Heiterkeit und isolierten Pointen, bei dem man zum Lachen in Quarantäne geht. Die besten Texte und scharfsinnigsten Betrachtungen von der Weddinger Vorlese-Boygroup. Satire vom Blatt, Liedgut vom Klavier und Bilder von der Wand. – Ein Multimediaereignis mit Paul Bokowski, Frank Sorge, Robert Rescue, Volker Surmann und Heiko Werning.

Termine vor Weihnachten:
11.12.2014 (Premiere) / 20:30 Uhr
12.12.2014 / 20:30 Uhr
13.12.2014 / 20:30 Uhr
17.12.2014 / 20:30 Uhr
18.12.2014 / 20:30 Uhr
19.12.2014 / 20:30 Uhr
20.12.2014 / 20:30 Uhr

Dann ab 26.12. beinahe täglich bis zum 10.1.15 - Vorverkauf läuft, Infos und Reservierungen über: www.comedyclub.de

Aktuell beachtet auch unseren Wedding-Jahresrückblick im Weddingweiser.

Donnerstag, 4. Dezember 2014

Dienstag, 2. Dezember 2014

Brauseboys am 4.12.: Ein Jahr bricht aus

Schlaue Sprüche (von Frank Sorge)

Wir sprechen mit Ralph "Ralle" Schluppke aus der Turiner Straße, Berlin-Wedding. Sie sind gerade vom neugegründeten Eckkneipenverband "Goldene Fahne" zum "Bier-Buddha" des Bezirks erklärt worden - Herzlichen Glückwunsch!

Danke, aber ick möchte gleich korrigieren: Man hat mich nich' erklärt, hat man mir erklärt, sondern ick bin wiederjeborn. Wusste ick ooch nich' vorher, aber nu' isset halt so. Schon Okee.

Man bescheinigt Ihnen größtmögliche Weisheit, Geduldsruhe und ein massives Stehvermögen. Außerdem eine "gottgebene Klarheit", die Sie im Nirwana einer mehrtägigen Wodkameditation gewonnen haben sollen. Haben Sie eine Botschaft in der derzeit angespannten Weltlage?

Meinen Sie sowat wie 'ne "Message in a bottle"? Ham' die vom New Yorker mich jefragt, konnt' ick aber ooch nüscht anderet sagen als jetze. Pass uff, die schlauen Sprüche kommen: Du kannst allet mögliche in'nen Buch schreiben, deshalb kann et noch lange nich' sprechen. Wenn de nüscht siehst, musst' de mal hinkieken. Und allet wird Mus, wenn de dir druffsetzt.

Herr Schluppke, Sie als umfangreich nicht Betroffener, wie bewerten sie etwa den aktuellen Börsenrekordstand?

Besser, sie steht, als dass 'se umfällt, oder? Spaß beiseite, Witz komm raus, kann man nich' immer sagen, wo det hinführt. Ob de mit dein Rekordpegel nach Hause kommst oder dich in die Rabatten legst - is'n feiner Grat, wa? Trinkst du dir immer weiter euphorisch die Schnäpse hinter die Binde? Oder machst 'de ooch ma ruhiger mittenmang und lässt dir von der Gitti 'n Kaffee machen, der so stark is, dass du ihn löffeln und kauen musst. Wie gesagt, kommt allet druff an, ob 'de eigentlich nach Hause willst denne. Oder ob dir schon allet scheißejal is'. Da bin ick mir bei die Marsianer, quatsch, Börsianer ooch nich' immer janz sicher.