Mittwoch, 4. Mai 2011

Brauseboys am 5.5.: Ohne Hasen

Viele Hunde sind des Hasen Tod

Ich will die Bilder nicht sehen, "liebe" US-Regierung, die Beschreibungen reichen mir. Ein Schuss oberhalb des linken Auges, bei dem der Kopf explodiert sein soll, da kann ich mir was vorstellen. Sollte meine Vorstellung schlimmer sein, muss ich mir die Realität auch nicht als beruhigendes Korrektiv ansehen. Und gerade wenn es schlimmer ist, als ich mir vorstellen kann, muss man mir die Fotos nicht zeigen. 
Aber natürlich ist es zu spät. Sie sind ja da und wohl schon einige Male kopiert worden. Dann zeigt sie aber wenigstens gleich und malt nicht erst falsche Bärte drauf. Oder sagt nicht, dass sie so grausam sind, dass sie erst in ein paar Tagen veröffentlicht werden können. Überhaupt ein merkwürdiges Argument, wir sind doch gewappnet, wir haben auch Kate und Williams Hochzeitsfotos am gleichen Tag überlebt. 
Hat sie Osama noch gesehen, die Hochzeit? Festplatten, Computer und mehr als hundert USB-Sticks und DVDs wurden erbeutet, derzeit tüfteln Experten wohl in der Aktion "Try and Error" an dem ein oder anderen Passwort, um diese oder ähnliche Fragen zu beantworten. "Djihad" vielleicht, "USA" oder "USAburn" oder "burnUSAburn"? Welches Level hat Osamas virtuelle Farm auf Facebook? War seine Handy-PIN 0911 oder 1109, und welche Videos gefielen ihm oder hat er gar welche kommentiert? Man könnte gemeinsame Netztouren unternehmen: "So surfte Obama" - ach quatsch, Osama meine ich natürlich. Interessanter als blutige Bilder wäre das allemal. 

~#~#~#~#~#~#~#~#
Donnerstag, 5.5. /20.30 Uhr
La Luz (Oudenarder Str. 16-20, Osram-Höfe)

BRAUSEBOYS

Neue Texte, Musik und Multimedia mit Paul Bokowski, Hinark Husen, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gästen. Und wieder ohne Hasen. 

Gäste:
Uli Hannemann (Blöker der Herzen)
www.uli-hannemann.de
Franky Fuzz (greift zur Gitarre)
www.frankyfuzz.de