Direkt zum Hauptbereich

Eurovision-Textkritik 2011

Der weltweit größte Liederwettbewerb glänzt seit vielen Jahrzehnten nicht unbedingt durch gute Lieder. Das betrifft die Musik gleichermaßen wie die Texte, und eigentlich auch alle jemals dort stattgefundenen Darbietungen. Was am Eurovision Song Contest auf jeden Fall glänzt, sind die Rest-Pailletten an den schön schwingenden und wohlgeformten Unterkörpern der Hüpfdohlenindustrie, aber von denen soll hier nicht weiter die Rede sein. Wie seit vielen Jahren richte ich den Blick auf die eher selten wahrgenommenen Liedtexte.

Armenien

(Leider und unerwartet schon im Halbfinale ausgeschieden)


Die ersten Proben in Düsseldorf, zeigen, dass die optischen Aussetzer in diesem Jahr offenbar rar gesät sind, Armenien aber füllt die Lücke vorbildlich aus. Die junge Hüpfdohlenindustriesängerin Emmy sitzt in einem riesigen Boxhandschuh, ihr Lied hat den passenden und vielversprechenden Titel: Boom Boom. Sie trägt einen typischen Trainingsmantel mit Kapuze, den sie aber bald abwerfen darf, um den Blick auf den schön schwingenden und wohlgeformten Unterbau freizugeben.

“Tage und Nächte gehen ins Land,
lange Stunden rennen fort,
aber wir kämpfen noch.
Ay Ay Ay”

Vermutlich ist es Kampfgeschrei, sind es Urlaute der Aggression, die sie uns entgegenruft.

“Die Liebe glänzt immer noch,
warum sollten wir es leugnen?
Ich weiß wirklich nicht warum?
Ay Ay Ay”

Wir Zuhörer können die Frage auch nicht beantworten, denn sie kam etwas plötzlich. Ein paar zusätzliche  Informationen wären ganz hilfreich, um die Situation einschätzen zu können. Aber Emmy hat dafür keine Zeit, sie will offenbar einfach möglichst schnell zur Sache kommen.

“Komm, nimm meine Hand, sei nicht scheu (sei nicht scheu),
wir machen was, was gute Laune macht.

Boom Boom
Chucka Chucka
Deine Küsse sind wie

Boom Boom
Chucka Chucka
deine Liebe ist wie”



Wie jetzt genau, kann bei all dem Boom Boom und Chucka Chucka nicht vernünftig geklärt werden. Auch sonst muss nichts mehr geklärt werden, der Text hat seinen Höhepunkt schon erreicht.

“Wenn du willst, können wir fliegen
hoch in den Himmel-mel.
Nur du und ich
Ay Ay Ay

Du bist der stärkste Kämpfer
(Boom Boom Boom)
du bist mein König, yeah
(ich bin verliebt)
Zeit mich im Ring der Liebe zu gewinnen, Baby

Boom Boom
Chucka Chucka”

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Brauseboys am 24.12.: Früher war mehr Lesung

Monolith auf Monolith III (von Frank Sorge) Es begab sich aber zu der Zeit, in der Infektionszahlen nicht sehr geschätzt waren, dass alle Menschen aufgefordert wurden, an den Ort ihres größten Einkaufszettels zu wandern, um möglichst viele Weihnachtsgeschenke noch zu erledigen. Es war auch die Zeit, in der man ‘Weihnachtgeschi’ eingeben muss, um überhaupt einen Treffer zu ‘Weihnachtsgeschichte’ zu landen, denn es war die Zeit der Geschenke, nicht der Geschichten. Da machte sich auch Frank aus dem Wedding, auf in das alte Land, das da heißt Tempelhof, und ging zum Ikea, damit er gezählt werde bei Eingang und Ausgang, und damit seine Finanzen geschätzt werden könnten, im Vergleich zum Einkaufe. Und er hatte einen Beutel dabei, darin waren andere Beutel, und in einem Beutel sogar noch ein Beutel. Und als er dort war, kam nach einer Stunde Schlangestehen die Zeit, dass er einkaufte. Und er nahm ein erstes Paket Kerzen und legte es in einen Einkaufswagen, denn er hatte sonst keinen Raum in

Brauseboys am 23.5. im Eschenbräu: Ein Lied von Schaum und Krone

Geplante Nachfolgeserien: Ein Lied von Eis und Waffel (Letzte Episode von Frank Sorge) Nach dem Sieg über den Frühsommerkönig treffen die verbliebenen Mitglieder der Eiswölfe (Haus Gelato) aus dem italienischen Norden und die Leckerbäcker von Haus Hörnchen (‘Die Saison naht’) in einem finalen Duell um den Waffeleisernen Thron auf die Königin der Teigerianer. Ihr akkugetriebenes Reittier Mixerion macht kurzen Prozess mit den kurz gebackenen Schildmuscheln der Hörnchen, und sie entgeht den Waldmeister-Minze-Geschossen, die eine Erstürmung der Stammfiliale des Eisladens ‘Bolle Bolle’ nicht verhindern können. Doch wird die Filialleiterin Hörnchen die Eisbombe zünden, die unter dem Laden schlummert? ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 23.5. /20.30 Uhr Eschenbräu (Triftstr. 67, nahe U-Leopoldplatz und S-Wedding) Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - jetzt im Eschenbräu! Seit sechszehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Die Wand, die W

Jan Koch

Jan wohnt schon eine Weile nicht mehr im Wedding, sondern auf dem Land. Hier wie dort verbreitet er Wohlbefinden und seine schönen Lieder.