Direkt zum Hauptbereich

12 Jahre Brauseboys: Gala am 6.3. & Brausegirls am 5.3.

Freundlichkeitsoffensive (von Frank Sorge)


Langsam bin ich geneigt, meine Imbissblockade zu lockern. Sie bezieht sich nur auf einen Laden nebenan, nachdem mir der “Döner eines anderen” untergeschoben wurde. Noch dazu sind sie immer unfreundlicher geworden, wortkarg und grimmig. Lieblos geradezu, ich war enttäuscht. Denn gut schmeckt es hier, alles hätte unbestritten einen Dönerstern im Döner-Michelin verdient. Oder wird man an der Gastro-Spitze automatisch unausstehlich? Es duftet, die Sonne scheint, ich wage einen neuen Versuch.

Schon das “Kommen Sie doch rein, der Herr” beim Eintreten hätte mich skeptisch machen sollen. “Hatten Sie einen schönen Tag, wie können wir Ihnen helfen?”
In Gedenken an einen kürzlich verstorbenen Außerirdischen ziehe ich skeptisch eine Augenbraue hoch. “Ein Dürüm bitte.”
“Einen Dürum-Döner, gute Wahl, kommt sofort!”
“Nicht sofort”, will ich einwerfen, denn ich fürchte, wieder einen liegengebliebenen zu bekommen. Lieber langsam, aber für mich gemacht.
“Möchten Sie Soße, wir haben hervorragende…”
“Knoblauch, bitte.”
“Knoblauch, eine gute Wahl, der Salat komplett? Er ist sehr frisch und sehr lecker.”
“Keine Tomate, bitte.”
“Keine Tomate? Aber sehen Sie diese Farbe?”, er beugt sich über die Schale, “und wie das duftet?”
“Nein, danke, aber dafür Schafskäse.”
“In Ordnung, der Herr. Sie haben einen hervorragenden Geschmack, kann ich Ihnen sonst noch etwas anbieten? 
“Nein, danke, zum Mitnehmen bitte.”
“Natürlich”, er fummelt gekonnt eine Tüte hervor, ich bezahle, er deutet eine Verbeugung an. “Ich hoffe, es ist alles zu Ihrer Zufriedenheit. Haben Sie noch einen schönen Tag und guten Appetit.”
“Alles bestens, herzlichen Dank.”
“Aber sehr, sehr gerne.”
Ich trete nach draußen und kann es nicht glauben. Sehe noch einmal durch die Scheibe, er winkt freundlich. Also nicke ich entspannt, nehme den gold-glitzernden Aufkleber aus meiner Michelin-Herrenhandtasche und klebe ihn an die Scheibe. Applaus brandet auf, innen und draußen - mein absoluter Traumjob.

~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 5.3. / 20.30 Uhr
La Luz (Oudenarder Str. 16-20, Osram-Höfe)

Die Brausegirls - frische Texte
Jeden Donnerstag nehmen Paul Bokowski, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann und Heiko Werning ihre frisch geputzten Tastaturen und lassen es klappern. Einmal im Jahr räumen sie die Bühnen für die komplette Geschlechtsumwandlung und laden die tollsten Kolleginnen ins La Luz:


Marlen Pelny & Chio Schuhmacher (Zuckerklub)
~#~#~#~#~#~#~#~#
Wichtiger Hinweis! Ab jetzt pünktlicher Showbeginn: 20.30 Uhr
~#~#~#~#~#~#~#~#

Freitag, 6.3. >30.30 Uhr
La Luz (Oudenarder Str. 16-20, Osram-Höfe)

12 Jahre Brauseboys - Geburtstagsgala
Kinder, wie die Zeit vergeht! Seit 2003 lesen wir jeden Donnerstag Geschichten vor, was wiederum eine ganz eigene Geschichte ergibt, unsere. Die schönsten Texte und Lieder, die intimsten Offenbarungen und ein Wiedersehen mit den ehemaligen Brauseboys Nils Heinrich & Hinark Husen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Brauseboys am 10.1. im La Luz: Nächstes Jahr

Zugabe 'Danke, dass ihr zuhört, und für's Verständnis. Dafür gibt es dies Geständnis: Wir können nicht ohne und mögen, wenn's euch gefällt. Was für 'ne Welt wäre es ohne uns und den Text? Wir sagen: Danke, dass ihr zuhört. Danke Publikum!' ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 10.1. /20.30 Uhr La Luz (Oudenarder Str. 16-20, Osram-Höfe) Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding Seit bald sechszehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit mit Thilo Bock, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gästen. Am 10.1. begrüßen nach dem Rückblicksmarathon und seinen Erschöpfungsopfern die ausdauerndsten und virilsten Boys Heiko Werning & Frank Sorge gemütlich im Restaurant des La Luz eine freundliche Liedermacherin und einen Verfasser höchst authentischer Taxigeschichten: Eva Wunderbar (Bitte bleib) Christian Schmitz ( Der Fuchsflüsterer vom Zeltinger Platz ) ~#~#~#~#~#~#~#~#

Brauseboys am 15.9.: Sie haben Post (Kandidaten-Check)

Ihre Leidenschaft bewegt die Welt (Robert Rescue) Das steht oben auf der Postkarte und ich denke mir, Ach nee. Zwei Skispringer, Langläufer, Snowboarder oder wie auch immer die heißen sind zu sehen und in einem Kasten unten steht: Setzen Sie ein Zeichen. Bekennen Sie sich zur Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 in München und gewinnen Sie tolle Preise. Ich drehe die Karte um und lese: An alle Wintersport-Fans, Seestraße xxx, 13353 Berlin. Ich schaue an der Reihe der Briefkästen entlang und gehe dann zu dem von Härtling/Neuruther. Von denen habe ich gehört, dass sie Sport treiben, weshalb ich die Karte bei ihnen einstecke. Bei mir war sie auf jeden Fall fehl am Platz. Daniel Gollasch (Bündnis 90/Die Grünen)wird sich den Fragen der Brauseboys stellen und seine Wedding-Tauglichkeit unter Beweis stellen. Martin Betz wird das ganze musikalisch begleiten.

Brauseboys am 19.3. im Livestream: Geisterspiele!

Screenshot ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 19.3.20 / 20.30 Uhr Facebook Livestream (Öffentlich, Internet) Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - Geisterspiel im Internet! Seit fast genau siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Damit das auch am 19.3.  so bleibt, begrüßen wir euch diese Woche live aus dem Echsenstudio Wedding. Mit unserem Gast: Christian Bartel. Ab 20.15 Uhr einschaltbar auf unserer Facebook-Seite, auch ohne Account. Der Livestream wird archiviert und kann später nachgeschaut werden.  Wer den Eintritt von 8,- Euro (ermäßigt 5,-) zahlen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, via Paypal an ahoi@brauseboys.de zu spenden (Verwendungszweck: Hutspende). ~#~#~#~#~#~#~#~# Jeden Donnerstag um 20.30 Uhr lesen & singen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste im Eschenbräu . Leider jedoch nicht im Moment aus bekannten Gründen. Wir bemühen uns jedoch, den