Dienstag, 13. Januar 2015

Brauseboys am 15.1.: Zurück im La Luz


(Wichtiger Hinweis! Seit jeher fangen wir eine Viertelstunde nach offiziellem Showbeginn an. Eine alte Gewohnheit aus Studientagen, die wir jetzt im 24. Semester unseres Bestehens ablegen wollen. Das hat den praktischen Effekt, dass wir eine Viertelstunde früher mit dem Programm fertig sind und entsprechend länger danach herumsitzen können. Während die, die danach schon immer ein paar Minuten früher zu Hause sein wollten, jetzt eine volle Viertelstunde gewinnen. Super Idee? Finden wir auch.)

In der S-Bahn (von Robert Rescue)

Ich beobachte einen alten Mann, der sich in ein zerfleddertes Notizbuch Notizen macht und dazu zwei Stifte benutzt. Konzentriert beobachtet er das Display, wo die nächsten Stationen angezeigt werden. Vermutlich vermerkt er sich die Uhrzeit, wann die S-Bahn in die Station einfährt und vergleicht das mit den Zeiten, die im Fahrplan stehen und vermerkt etwaige Verspätungen. Bei jedem Halt steigt er kurz aus und schreibt sich die Wagennummer auf. Er muss völlig irre sein. Und während er sich Notizen macht, mache ich mir Notizen. Völlig irre.

~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 15.1. / Showbeginn: 20.30 Uhr s.t.
La Luz (Oudenarder Str. 16-20, Osram-Höfe)

Die Brauseboys - frische Texte
Jeden Donnerstag nehmen Paul Bokowski, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann und Heiko Werning ihre frisch geputzten Tastaturen und lassen es klappern. Die empfohlene Wochendosis Lesebühne, seit elf Jahren jeden Donnerstag mit illustren Gästen. 

Gäste: