Dienstag, 26. November 2013

Brauseboys am 28.11. im Mastul: Im Kiez

Trickbelüger (von Frank Sorge)

Es klingelt an der Wohnungstür. Um die frühe Morgenzeit verdächtig, wenn sich niemand vorher angekündigt hat.
"Wer da?"
"Nuschelnuschel... von oben."
Das ist nicht so recht eine befriedigende Antwort, aber ich öffne: Jehovas Flyerverteiler stehen vor der Tür.
"Es ist Zeit”, sagen sie, “wir sollten über den Tod reden."
Eine gewisse Grabesmiene haben sie aufgelegt, aber ich kann glücklicherweise keine Sensen erkennen. Die letzten Zeugen an der Tür sind sehr jung gewesen, diese hier sind jetzt sehr viel älter als ich. So wie das Leben vor dem Leben und das Leben nach dem Leben, überlege ich, ihr und ich, ein gutes Beispiel, ihr seit das Leben davor und ich bin das Leben danach, wenn alles gut geht. Wollen sie vielleicht deshalb über den Tod reden, weil er ihnen schon so nahe liegt? Bin ich letztlich ihr Sensenmann, hier in meiner strahlenden Jugend und in der Wedding-typischen Jogginhose, sollte ich aus christlicher Nächstenliebe aushelfen bei ihrer Problemlage?
"Och nö", denke ich, entreisse ihnen den Flyer, mit dem sie schwenken und schließe die Tür.

~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 28.11. /20.30 Uhr
Achtung! Diese und nächste Woche im Mastul (Liebenwalder Str. 33, auch nahe Osram-Höfe)

Die Brauseboys
Die empfohlene Wochendosis Lesebühne, seit zehn Jahren jeden Donnerstag mit neuen Texten. Paul Bokowski, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste lesen was vor.

Gäste:
Frank Klötgen (Büdchenzauber und Zechenverse)
Schnaps im Silbersee (Gewinner der Hoyschrecke 2013)