Direkt zum Hauptbereich

Brauseboys am 30.8.: Termingewitter


Urlaubsmärchen

Und es begab sich aber zu der Zeit, dass der Vorleser für seinen Urlaub einen Ort in der Klimazone Funkloch gewählt hatte. Nach einigen Tagen schon schrumpfte die Welt daher beträchtlich um ihn, die kleine Insel konnte nun Kontinent genannt werden. Der reichte an die Ostsee, bald danach kam der Rand, über den hinaus man wohl ins Weltall fallen würde. Hinter der Grenze seines Campinglandes, hinter dem Wald, gäbe es sogar den entbehrten Handyempfang, munkelte man, aber sonst fehlte es ihm an nichts. Die See war größer als jede Badewanne, das Blätterwerk über ihm war dicht und der Wind brach sich an Dünen und Bäumen ein paar Meter entfernt, schwirrte über das Dach und hätte nur sanft die Haare aus seinem Gesicht gestreichelt. Wenn der Vorleser noch für solcherlei Vorgang ausreichend Haupthaar besessen hätte.
Der Laden im Zentrum des Landes bot von Allem das Nötigste, die Währung vor Ort war stabil, hieß Duschmark und galt für jeweils drei Minuten. Und für die körperliche Stärkung zwischendurch hatte man, wie in seiner weit entfernten Heimat, nur wenige hundert Meter entfernt einen Dönerimbiss in den Wald gestellt. So also lebte er auch in der Fremde mit größtem Behagen und freute sich seiner Tage.

~#~#~#~#~#~#~#~#
Donnerstag, 30.8. /20.30 Uhr
La Luz (Oudenarder Str. 16-20, Osram-Höfe)

Die Brauseboys
Die empfohlene Wochendosis Lesebühne, jeden Donnerstag mit neuen Texten. Paul Bokowski, Hinark Husen, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste lesen was vor.

Gäste:
Karsten Lampe (leuchtende Texte): www.stuffidrewwhilemeeting.blogspot.com
Manfred Maurenbrecher (krachende Worte): www.maurenbrecher.com
Ivo Lotion (salbende Lieder): www.ivolotion.de 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Brauseboys am 23.5. im Eschenbräu: Ein Lied von Schaum und Krone

Geplante Nachfolgeserien: Ein Lied von Eis und Waffel (Letzte Episode von Frank Sorge) Nach dem Sieg über den Frühsommerkönig treffen die verbliebenen Mitglieder der Eiswölfe (Haus Gelato) aus dem italienischen Norden und die Leckerbäcker von Haus Hörnchen (‘Die Saison naht’) in einem finalen Duell um den Waffeleisernen Thron auf die Königin der Teigerianer. Ihr akkugetriebenes Reittier Mixerion macht kurzen Prozess mit den kurz gebackenen Schildmuscheln der Hörnchen, und sie entgeht den Waldmeister-Minze-Geschossen, die eine Erstürmung der Stammfiliale des Eisladens ‘Bolle Bolle’ nicht verhindern können. Doch wird die Filialleiterin Hörnchen die Eisbombe zünden, die unter dem Laden schlummert? ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 23.5. /20.30 Uhr Eschenbräu (Triftstr. 67, nahe U-Leopoldplatz und S-Wedding) Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - jetzt im Eschenbräu! Seit sechszehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Die Wand, die W

Jan Koch

Jan wohnt schon eine Weile nicht mehr im Wedding, sondern auf dem Land. Hier wie dort verbreitet er Wohlbefinden und seine schönen Lieder.

Einmal im Jahr Brausegirls: Am 12.4.

Damentennis  Ich stelle zwei Bier auf den Tresen des Spätkaufs.  "Fußball?", fragt der Verkäufer.  "Was?", frage ich. Er nickt zu den Flaschen.  "Guckst du Fußball?"  "Ach so, nein", sage ich, "sowas gucke ich nicht." Und zum Spaß füge ich an: "Ich gucke nur Damentennis."  "Damentennis?"  "Ja, klar. Sonst gucke ich kein Sport, Snooker höchstens."  "Damentennis?"  "Warum nicht?"  Ein paar Tage später stelle ich wieder zwei Bier auf den Tresen des Spätkaufs.  "Ah, und? Wie war dein Damentennis?"  "Ah ja", freue ich mich, "das hast du dir gemerkt."  "Ja, aber guck mal, Damentennis", er überlegt, "ist doch voll Scheiße, immer denkst du so, gleich seh ich was, aber dann siehst du nie was. Nur so mal kurz diese Sport-Unterwäsche."  Offenbar hat er es sich nicht nur gemerkt, sondern auch noch darüber nachgeda