Direkt zum Hauptbereich

Brauseboys am 2.12. im Slaughterhouse (20 Uhr, 2G) + Livestream: Mit Amalia Chikh

Illusionen von Frank Sorge

Kennt Ihr noch das Gefühl,
auch nach langem Widerstand
und dem Ausschöpfen aller
rhetorischen Mittel,
jemand anderem Recht zu geben?

Oder die Verwunderung darüber,
nachdem man sein Pulver
rundherum verschossen hat,
dass man im abziehenden Nebel
auf verlorenem Posten war?

Oder die Ohnmacht,
mit den Sohlen direkt 
hineingetreten, einer wirklich
peinlich idiotischen Sache
auf den Leim gegangen zu sein?

Kennt ihr das noch, die Haltung,
wie man sich selbst
zuhört, worüber man redet,
und über sich ein Urteil fällt,
ausnahmsweise unbeschönigt?

Erinnert Ihr euch an Argumente
ohne Rosinenpicken, Strohfeuerwendungen,
ohne Täter-Opfer-Umkehr, unlautere
Verharmlosungen oder Totschlag-Sperrfeuer,
und ohne den Nationalstolz der Weißen?

Dann ist ja gut, ich dachte schon,
das gäb es kaum noch mehr.
Es ist noch alles da,
es ist in Mehrheiten vorhanden.
Das ist beruhigend und keine Illusion.
~#~#~#~#~#~#~#~#
Donnerstag, 2.12. /20 Uhr
Kulturfabrik Moabit (Lehrter Str. 35)



Brauseboys am 2.12. live + Stream: Mit Amalia Chikh

Mit stark gefalteten Stirnen haben wir überlegt, was zu tun ist. Denn es wird ja wieder Donnerstag werden, im Gegensatz zu Dingen, die man ändern könnte, ist das unverrückbar. Da es nun bald soweit ist, können wir sagen, dass wir etwas vorlesen werden, und singen, denn das ist ebenso unverrückbar. Wir bleiben auch vor Ort, denn wir haben uns gut zum Überwintern in Moabit eingerichtet, in der Kulturfabrik unserer Herzen, und erwarten dort luftgefiltert und mit 2G (+ Abstand und Maske auf den Wegen) unsere Zuschauer mit großer Freude. Weil die Infektionszahlen so sind, wie sie sind, bleibt zusätzlich der Livestream angeschaltet. Impfnachweis bitte auch am Monitor bereitlegen.

Kommt also in die Kufa, oder schaltet uns ein, und lauscht den Texten von Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann und Heiko Werning. Dazu gibt es Lieder von Amalia Chikh.

Im Slaughterhouse gilt für uns 2G, das + können wir über zusätzliche Abstände und Maskenpflicht auf den Wegen einrichten. Bitte entsprechende digitale Nachweise mitbringen, es gelten nur noch QR-Codes, die aktuellsten Infos gibt es auf unserer Homepage: www.brauseboys.de 

Der Livestream ist unter folgenden Adressen zu sehen:

Virtuellen Eintritt für den Stream bitte spenden an:
hutspende@brauseboys.de auf PayPal
oder per Banküberweisung an Volker Surmann mit Verwendungszweck "Brauseboys":
IBAN DE32 1009 0000 7093 4270 03 (Volksbank Berlin)

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Jan Koch

Jan wohnt schon eine Weile nicht mehr im Wedding, sondern auf dem Land. Hier wie dort verbreitet er Wohlbefinden und seine schönen Lieder.

Einmal im Jahr Brausegirls: Am 12.4.

Damentennis  Ich stelle zwei Bier auf den Tresen des Spätkaufs.  "Fußball?", fragt der Verkäufer.  "Was?", frage ich. Er nickt zu den Flaschen.  "Guckst du Fußball?"  "Ach so, nein", sage ich, "sowas gucke ich nicht." Und zum Spaß füge ich an: "Ich gucke nur Damentennis."  "Damentennis?"  "Ja, klar. Sonst gucke ich kein Sport, Snooker höchstens."  "Damentennis?"  "Warum nicht?"  Ein paar Tage später stelle ich wieder zwei Bier auf den Tresen des Spätkaufs.  "Ah, und? Wie war dein Damentennis?"  "Ah ja", freue ich mich, "das hast du dir gemerkt."  "Ja, aber guck mal, Damentennis", er überlegt, "ist doch voll Scheiße, immer denkst du so, gleich seh ich was, aber dann siehst du nie was. Nur so mal kurz diese Sport-Unterwäsche."  Offenbar hat er es sich nicht nur gemerkt, sondern auch noch darüber nachgeda

Brauseboys-Politwochen am 9.9. Open Air: Mit Bernadette La Hengst & Klaus Lederer (DIE LINKE)

Produkt oder Partei? (von Frank Sorge) In Vorbereitung eines kleines Spiels aus der Reihe der Politwochenspiele hier ein erster Test fürs Publikum. Leider sind beim Sortieren dieser Slogans die Urheber vertauscht worden. Ordnen Sie diese richtig zu. Die ganze Stadt für alle (Deutsche Bank) Hier spielt das Leben (Corel) Überraschend. Überzeugend. Anders. (GRÜNE) Die Zukunft kann kommen. (Daihatsu) Zukunft passiert nicht, wir machen sie. (Du darfst) Freude am Gestalten. (CDU) Bereit für mehr. (Bauknecht) Heute leben. (DIE LINKE) Meine Art zu leben (Cinemaxx) ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 9.9. /19.30 Uhr Kulturfabrik Moabit (Lehrter Str. 35) Die Brauseboys-Politwochen am 9.9. Open Air: Mit Bernadette La Hengst & Klaus Lederer (DIE LINKE) - ACHTUNG: Beginn schon 19.30 Uhr! Dieser Sommer ist wieder sehr luftig. Die Brauseboys lesen, singen und tanzen unter freiem Himmel im Hinterhof der KULTURFABRIK Moabit. Dort gibt es Erfrischungen an der Bauwagenbar und kleine Speisen vom Café Moab.