Dienstag, 23. Juni 2015

Brauseboys am 25.6.: Brausetalk Wedding

Ungewohnte Nähe (Robert Rescue)

Neuerdings erlebe ich so eine komische Freundlichkeit und Nähe, wenn ich beim Saray einen Döner bestelle. Einer der Spießschergen scheint mich in sein Herz geschlossen zu haben. »Wie geht es dir, mein Freund«, fragt er nach. »Kommst du von der Arbeit?« Beim ersten Mal habe ich geschwiegen und ihn irritiert angeschaut. Beim zweiten Mal habe ich mir gedacht, der Chef habe eine Freundlichkeitsoffensive gestartet und der eine sei der einzige, der versucht, sie umzusetzen. »Geht so«, habe ich wortkarg geantwortet und mir gedacht, ich müsse mal eine Weile mit dem Döner aussetzen, so lange, bis er mich nicht mehr kennt. Das geht schließlich zu weit mit dieser Freundlichkeit.
Vor kurzem war ich bei der Stehpizzeria »La Rosa«. Plötzlich sprach mich der Pizzaknecht an: »Seit ich vor drei Monaten mit dem Rauchen aufgehört habe, bin ich dicker geworden.«
Ich war vollkommen überfordert von seiner Anbiederung. War ich sein Onkel oder Bruder? Ich quälte mich zu einem Lächeln und meinte: »Dann musst du wieder anfangen mit dem Rauchen.« Anstatt sich jetzt wieder um die Essenszubereitung zu kümmern, fuhr er fort: »Ich kann mich kaum noch bücken und meine Schnürsenkel zubinden.«
Ich zuckte nur mit den Schultern.
Er unterließ jedes weitere Gespräch und ich nahm mir vor, diesen Laden so lange zu meiden, bis ich wieder mit der gewohnten Anonymität behandelt wurde.

~#~#~#~#~#~#~#~#
Donnerstag, 25.6. / 20.30 Uhr
La Luz (Oudenarder Str. 16-20, Osram-Höfe)

Die Brauseboys - frische Texte
Jeden Donnerstag nehmen Paul Bokowski, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann und Heiko Werning ihre frisch geputzten Tastaturen und lassen es klappern. Die empfohlene Wochendosis Lesebühne, seit zwölf Jahren jeden Donnerstag mit illustren Gästen.

Eberhard Seidel (Projekt "Schule gegen Rassismus" und Döner-Forscher)
Johannes Ehrmann (Tagesspiegel-Wedding-Blog)
Dominique de Rivaz (Regisseurin, Radio-Autorin, Fotografin)
Johnny (Blog "Weddingweiser")
Musik von Lari und die Pausenmusik