Direkt zum Hauptbereich

Brauseboys am 9.7. in der Kulturfabrik Moabit: Windlichter

Es ändert sich nichts (von Frank Sorge)

Ich habe mich schon so daran gewöhnt, dass sich die Situation ständig geändert hat, dass es mich unruhig macht, wenn sich im Moment wenig ändert. Früher, also vor drei Monaten, hat sich die Lage immer wieder verschoben, es war mehr und weniger erlaubt, neue Erkenntnisse kamen dazu, Regelungen wurden angepasst. Jetzt gehen so die Wochen dahin und ich weiß nicht: Soll ich mir wirklich wünschen, dass sich was ändert? Denn es könnte sich ja zum Schlechten ändern. Da das Jetzt aber nicht so bleiben kann, muss sich was ändern, damit sich auch was zum Guten ändern könnte. Verzwickte Sache. Verloren hat man, wenn man denkt, dass sich Dinge zurück ändern sollten. Zurück dahin, wo es auch nicht gut war, das zeigt sich ja meistens erst, wenn sich was ändert. Aber nicht nur deswegen. Zurück ändern geht so wenig wie Zeitreisen. Es wäre außerdem total unlogisch, wenn ich wieder herausfinden würde aus dem Labyrinth meiner Gedanken mit der Beobachtung, dass sich ja doch nichts ändert. Weil es sich ja schon geändert hat. So viel hat sich lange nicht geändert, da kann man erst recht nicht sagen, dass sich nichts ändert. Der Virus verschwindet nicht einfach, wenn man die Maske über die Augen zieht. Es wird bleiben, wir werden bleiben. Es ändert sich nichts.
~#~#~#~#~#~#~#~#

Donnerstag, 9.7.20 / 20 Uhr
Kulturfabrik Moabit (Windlicht), Lehrter Str. 35
+ Facebook Livestream (Öffentlich, Internet)
 

Die Brauseboys - Weddinger Lesebühne in Moabit - Sommer Open Air + Stream!



Seit siebzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit. Danke der Nachfrage, uns geht es prima im Windlicht der Kulturfabrik Moabit. Dort haben wir alles, was wir zum Überwintern der Pandemie im Sommer brauchen: Kühle Getränke aus dem Bauwagen, frisch Gegrilltes vom Stand des Café Moab, ein Pavillon über dem Kopf, wenn es mal nieselt, und viel Platz, um euch zahlreich mit Abstand begrüßen zu können. Ein Traum? Nein, die Realität. Und nur Frischluft, nehmt das, Aerosole! Aber halt, häh, Moabit? So isses, ja, aber mit Blick auf den Wedding, denn eigentlich muss man nur über eine Brücke (Fennbrücke). Was sind außerdem Grenzen? Grenzenlos beseelt begrüßen wir auch wieder Gastkünstler. An diesem Donnerstag ist es Milena Reinecke.

Der Biergarten im Windlicht hat schon ab dem Nachmittag geöffnet, am Besten rechtzeitig vor der Show kommen, um sich mit Abstand einzurichten, auch der Grill wird dann sicher schon in Betrieb sein. Reservierungen können unter reservierung@brauseboys.de gemacht werden, eine Kontaktliste des Abends wird am Bauwagen geführt.  Achtung! Vorgezogene Anfangszeit (20 Uhr). Bitte beachtet, dass ihr durch den Livestream gelegentlich durch Schwenk ins Publikum gefilmt werden könntet.

Oder schaltet ab 19.45 Uhr den Livestream auf unserer Facebook-Seite ein, auch ohne Account. Regulär streamen wir noch bis 16.7., danach wird es (nach jetzigem Stand) ausgewählte Streamshows geben.

Wer den virtuellen Eintritt von 8,- Euro (ermäßigt 5,-) zahlen möchte, ist herzlich dazu eingeladen, via Paypal an hutspende@brauseboys.de zu spenden (Paypal-Account von Volker Surmanns Satyr-Verlag).
Alternativ per Überweisung an Nils Heinrich mit Verwendungszweck 'Brauseboys'
IBAN DE52 5005 0201 1240 6229 00
BIC: HELADEF1822

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Brauseboys am 10.1. im La Luz: Nächstes Jahr

Zugabe 'Danke, dass ihr zuhört, und für's Verständnis. Dafür gibt es dies Geständnis: Wir können nicht ohne und mögen, wenn's euch gefällt. Was für 'ne Welt wäre es ohne uns und den Text? Wir sagen: Danke, dass ihr zuhört. Danke Publikum!' ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 10.1. /20.30 Uhr La Luz (Oudenarder Str. 16-20, Osram-Höfe) Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding Seit bald sechszehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit mit Thilo Bock, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gästen. Am 10.1. begrüßen nach dem Rückblicksmarathon und seinen Erschöpfungsopfern die ausdauerndsten und virilsten Boys Heiko Werning & Frank Sorge gemütlich im Restaurant des La Luz eine freundliche Liedermacherin und einen Verfasser höchst authentischer Taxigeschichten: Eva Wunderbar (Bitte bleib) Christian Schmitz ( Der Fuchsflüsterer vom Zeltinger Platz ) ~#~#~#~#~#~#~#~#

Jan Koch

Jan wohnt schon eine Weile nicht mehr im Wedding, sondern auf dem Land. Hier wie dort verbreitet er Wohlbefinden und seine schönen Lieder.

Brauseboys am 15.9.: Sie haben Post (Kandidaten-Check)

Ihre Leidenschaft bewegt die Welt (Robert Rescue) Das steht oben auf der Postkarte und ich denke mir, Ach nee. Zwei Skispringer, Langläufer, Snowboarder oder wie auch immer die heißen sind zu sehen und in einem Kasten unten steht: Setzen Sie ein Zeichen. Bekennen Sie sich zur Bewerbung um die Olympischen Winterspiele 2018 in München und gewinnen Sie tolle Preise. Ich drehe die Karte um und lese: An alle Wintersport-Fans, Seestraße xxx, 13353 Berlin. Ich schaue an der Reihe der Briefkästen entlang und gehe dann zu dem von Härtling/Neuruther. Von denen habe ich gehört, dass sie Sport treiben, weshalb ich die Karte bei ihnen einstecke. Bei mir war sie auf jeden Fall fehl am Platz. Daniel Gollasch (Bündnis 90/Die Grünen)wird sich den Fragen der Brauseboys stellen und seine Wedding-Tauglichkeit unter Beweis stellen. Martin Betz wird das ganze musikalisch begleiten.