Dienstag, 11. Juni 2019

Brauseboys am 13.6. im Eschenbräu: Man muss Lesungen kompliziert machen

Gestern im Seestern (von Frank Sorge)

Haste jehört?
Watt?
Wir stehn unter Naturschutz.
Miliöö-Schutz meenste?
Ah, ja.
Is doch schon lange.
Ick meinte eigentlich, wir wern einjefrorn.
Davon merk ick aber nüscht bei die Hitze.
Sümbolüsch.
Ach, die Mieten meinste, Peter, du musst ma'n bisschen an dir arbeiten.
An watt?
An deine Jedanken.
Ach, ick denk mir da nüscht bei. Jute Nachrichten sind ja ooch mal wat.
Die Nachricht, Peter, is' aber noch nich die Sache selbst.
Mir überzeugste nich mit deine Schwarzmalerei, ich lass meene Wohnung uff jeden Fall einfriern.
Wenn ick schwarz male, dann nur nach Feierabend.
Ick dachte, ihr seid jeschiedn.
Sehr lustig.
Noch eens?
Ja, aber eiskalt.
~#~#~#~#~#~#~#~#
Donnerstag, 13.6. /20.30 Uhr
Eschenbräu (Triftstr. 67, nahe U-Leopoldplatz und S-Wedding)

Die Brauseboys - Lesebühne im Wedding - jetzt im Eschenbräu!

Seit sechzehn Jahren jede Woche neue Texte, Betrachtungen, Musik und belebende Heiterkeit.  Es wird sommerlich, mancher von uns erwägt,  Kleiderstücke in der Kurzversion anzuziehen. Mit ausgefeilter Schleusentechnik schaufeln wir aber ausreichend frische Luft ins Kellerdomizil, während der Aufgüsse werden Eiswürfel und Kaltschalen gereicht. Am 13.6. begrüßen Thilo Bock, Nils Heinrich, Robert Rescue, Frank Sorge und Heiko Werning die Gäste:

Manfred Maurenbrecher (Lieder und Romane)