Mittwoch, 10. Januar 2018

Brauseboys am 11.1.: Rin in die jute Stube

Hätte das Publikum auch ein Gästebuch (von Frank Sorge)

Dann schriebe ich hinein: Es war wieder ein schöner Jahresrückblick mit euch! Besonders gefallen haben mir die Zuschauer an den Tischen vorne nach Weihnachten, vor Weihnachten die in der Mitte, im neuen Jahr dann die seitlich vor der Säule. Aber auch durchgängig und zwischendrin, alle mittenmang und hinten. Danke auch dafür, dass wir durchgängig mit der Zugabe Gelegenheit hatten, uns in knisternden Panda-Kostümen der Sinnlosigkeit von Seriosität im Allgemeinen zu vergewissern. Die Selbstkasteiung mit den Kordeln der Mönchskutten hat hingegen einzelnen von uns so sehr gefallen, dass sie fest (und gelegentlich fester) in den Alltag integriert wird. Wir haben außerdem alle uns zugeworfenen Kuscheltiere sorgsam gekämmt und zu den anderen auf die Nachttische gesetzt. Lasst uns zusammen alt werden, z.B. gleich schon wieder diese Woche.



~#~#~#~#~#~#~#~#
Donnerstag, 11.1. /20.30 Uhr
La Luz (Oudenarder Str. 16-20, Osram-Höfe)


Die Brauseboys - Frische Texte 
Jeden Donnerstag nehmen Thilo Bock, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann und Heiko Werning ihre frisch geputzten Tastaturen und lassen es klappern.  Die empfohlene Wochendosis Lesebühne, seit vierzehn Jahren jeden Donnerstag mit illustren Gästen. 

Jesko Habert (Kiezpoet)
Ivo Smolak (Lokalrunde)

Während der kalten Wochen finden wir im kuschlig warmen Restaurant statt!