Direkt zum Hauptbereich

Brauseboys am 04.07.: Der doppelte Sebastian

Neulich im ALDI Müllerstraße (Robert Rescue)

Ausgestattet mit einer Tüte voller Pfandflaschen betrat ich die Filiale, die ich besser kannte als meine Wohnung, und ging zielstrebig in Richtung Automaten. Mit einem Mal stellte sich mir eine ältere Frau in den Weg, die einen verwirrten Eindruck machte. „Wissen sie, ob es Gerolsteiner Sprudel im Reichelt gibt?“, fragte sie plötzlich. Ich blieb stehen und überlegte zunächst, warum sie ausgerechnet mich das fragte. Im Reichelt war ich noch nie gewesen, was mir natürlich nicht anzusehen war. Was aber war an mir, dass mich die alte Dame scheinbar für kompetent hielt, diese Frage beantworten zu können? Glaubte sie, ich sei der Filialleiter? Ich überlegte, sie danach zu fragen, ließ aber davon ab. Was sollte ich ihr antworten? Ein bestimmtes „Nein“ schien mir das einfachste, aber es konnte auch sein, das ich falsch lag. Konnte mir das nicht egal sein? Ein „Woher soll ich das denn wissen?“ schien mir die deutlichste Antwort zu sein, aber ich wollte das nicht sagen, schließlich zeigte ihre Frage, dass sie mir vertraute und da wollte ich sie nicht enttäuschen. Sie sah mich gespannt an. Ein „Das weiß ich nicht“ lag am ehesten an der Wahrheit, aber bevor ich das antworten konnte, sagte ich „Selbstverständlich“. Sie nickte erfreut und eilte in Richtung Ausgang. Dieses Ereignis liegt jetzt schon eine Weile zurück und ich habe bis heute nicht nachprüfen können, ob meine Antwort die richtige war. Zwischenzeitlich habe ich mal bei Google „Gerolsteiner Sprudel+Reichelt“ eingegeben, aber die Suchmaschine hatte keine zufriedenstellende Antwort für mich parat.
~#~#~#~#~#~#~#~#
Donnerstag, 04.7. /20.30 Uhr
La Luz (Oudenarder Str. 16-20, Osram-Höfe)

Die Brauseboys
Die empfohlene Wochendosis Lesebühne, seit zehn Jahren jeden Donnerstag mit neuen Texten. Paul Bokowski, Hinark Husen, Robert Rescue, Frank Sorge, Volker Surmann, Heiko Werning und Gäste lesen was vor.

Gäste:
Sebastian Krämer (Kleinkunstpreisträger und Klaviergott): http://sebastiankraemer.de/
Sebastian Lehmann (Genau sein Beutelschema): http://sebastianlehmann.net/

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Heiligabend mit den Brauseboys

Was ich mache, wenn ich nicht den Newsletter schreibe 1.) Eine Strichliste anlegen, wie oft ich das Wort Blitzeis im Radio höre. Überlegen, wie ich mit den Varianten "Blitzendes Eis", "Blitzkrieg", "Blitzer" und "geblitzt wird" umgehen soll. 2.) Pfefferkörner kaufen und in die Pfeffermühle bis zum Rand einkullern lassen, dann eine Brötchenhälfte mit Kassler und Käse belegen und mit Pfefferschrot schwärzen. Mich am frischen Duft der zerrissenen Splitter berauschen. 3.) Aus dem Fenster sehen. Auf der verbliebenen Schneedecke im Hof ist ein Vogel herumgelaufen, offenbar von schwerer innerer Verwirrung betroffen hat er stundenlang in vielfältigen Kreisen sein verstörendes Schneegemälde gemalt. 4.) Zeitung lesen und über Kopenhagen informieren. Der sudanesische Sprecher und "Bremser" heißt Lumumba Stanislaus Di-Aping. Die Ladezeit der Facebook-Fanseite von Thorsten Schäfer-Gümbel ist enorm. Er sagt: "Dem Schneckentempo

Brauseboys Live + Stream am 24.2. (20 Uhr, 2G) im Slaughterhouse: Mit Felix Jentsch

Russisches Roulett (von Frank Sorge) Ralle: Dit is' Ding, wa? Mit die Ukraine? Dieter: Wat ham die denn für ne Inzidenz? Ralle: Nich Corona, Dieter, Invasion. Dieter: Jibts ne neue Mutante? Ralle: Alte Mutante, Sowjet-Style. Dieter: Und jetzt ham die mehr Medaillen, oder wat? Ralle: Nich Olympia, Dieter, die Russen. Dieter: Ja, die hatten die meisten, oder? Ralle: Nee, dit war früher mal, die warn jarnich dabei, also doch, aber nich als Russland. Dieter: Ach, jenau, wegen Doping. Wie hieß do' gleich der chinesische Jesundheitsminister? Ralle: Janz olle Kamelle, Dieter. Minister ham die ooch, gloob ick, janich mehr, macht allet Putin. Dieter: Der kann Karate, wa? Ralle: Judo. Dieter: Und wat sacht der jetzt? Ralle: Versteh ick nich, aber wat er macht, sieht man ja. Panzer, Soldaten, Raketen, die janze Grenze lang een Uffmarsch. Een abjekartetet Spiel, sag ick dir. Dieter: Ick kenn nur Russisch Roulett. Ralle: Jenau, so ähnlich kommt mir dit vor, nur mit alle Patronen drin. Sag

Brauseboys am 2.12. im Slaughterhouse (20 Uhr, 2G) + Livestream: Mit Amalia Chikh

Illusionen von Frank Sorge Kennt Ihr noch das Gefühl, auch nach langem Widerstand und dem Ausschöpfen aller rhetorischen Mittel, jemand anderem Recht zu geben? Oder die Verwunderung darüber, nachdem man sein Pulver rundherum verschossen hat, dass man im abziehenden Nebel auf verlorenem Posten war? Oder die Ohnmacht, mit den Sohlen direkt  hineingetreten, einer wirklich peinlich idiotischen Sache auf den Leim gegangen zu sein? Kennt ihr das noch, die Haltung, wie man sich selbst zuhört, worüber man redet, und über sich ein Urteil fällt, ausnahmsweise unbeschönigt? Erinnert Ihr euch an Argumente ohne Rosinenpicken, Strohfeuerwendungen, ohne Täter-Opfer-Umkehr, unlautere Verharmlosungen oder Totschlag-Sperrfeuer, und ohne den Nationalstolz der Weißen? Dann ist ja gut, ich dachte schon, das gäb es kaum noch mehr. Es ist noch alles da, es ist in Mehrheiten vorhanden. Das ist beruhigend und keine Illusion. ~#~#~#~#~#~#~#~# Donnerstag, 2.12. /20 Uhr Kulturfabrik Moabit (Lehrter Str. 35) Bra