Mittwoch, 11. Juni 2008

Panke Quellen - Auf der Spur

In der letzten Eiszeit grub das Schmelzwasser eine dreißig Kilometer lange Rinne vom Barnin ins Berliner Urstromtal, die Panke, und schon in der Steinzeit siedelten Menschen an ihrem Ufer. Wo aber findet sich die Quelle dieses Flusses, an dem der Wedding gegründet wurde? Irgendwo nördlich der Stadt Bernau soll sie zu finden sein, der zweifach diplomierte Universalgelehrte Bäumchen und ich machen uns auf den Weg. Wir finden die Panke an einem Einkaufscenter in Bernau und nehmen die Spur auf.

Gespeist wird die Panke offenbar aus mehreren Schichtquellen, die gemeinsam die Rinne füllen. Sämtlichen Pflanzen scheint die wochenlange Trockenheit nichts auszumachen, sie haben die Panke im Keller.

Ein Stein am Wegrand, vielleicht ein Kultobjekt der Bernauer Ureinwohner. Im Eis eines Gletschers wanderte er hunderte Kilometer aus dem hohen Norden bis zur Panke, um hier brutal einzementiert zu werden.